ESC – Lena Meyer-Landrut sitzt gern auf ihrem Geld, nur manchmal auch...

ESC – Lena Meyer-Landrut sitzt gern auf ihrem Geld, nur manchmal auch zu lange

Das Bankkonto von Lena Meyer-Landrut dürfte nach ihren Erfolgen beim Eurovision Song-Contest und den nachfolgen Auftritten sowie Werbeauftritten nicht schlecht gefüllt sein.

Lena Meyer-Landrut behauptet von sich selbst, sehr sparsam zu sein und manchmal sogar geizig. Sie wurde so erzogen, nie mehr Geld auszugeben, wie vorhanden ist.

Also sitzt Lena ein wenig auf ihrem Geld, nur eben manchmal zu lange. Bei diversen Dingen sollte das Geld eben nicht so festsitzen, wie zum Beispiel das Bezahlen von Steuern.

Lena sagte laut Gala.de, dass sie Probleme mit Gängen zum Amt hat. Lena Meyer-Landrut erklärte:

“Versicherungen abschließen, auf das Bürgeramt gehen, mich ummelden, meine Steuersachen klären. Solche Pflichtgänge finde ich unfassbar anstrengend und belastend. Vor allem, weil das Sachen sind, die Konsequenzen haben, wenn ich sie nicht erledige.”

Tja und für die Strafe, die sie ans Finanzamt wegen einer zu spät abgegebenen Steuererklärung zahlen musste, dafür hätte sie sich vielleicht doch besser etwas gegönnt.

Aber manchmal ist sie auch großzügig, denn wenn es um Spenden geht. Sie möchte einfach wissen, wo das Geld hinkommt und sie selbst spendet viel für Deutschland. Gegenüber Gala.de sagte Lena:

“Natürlich ist das toll, wenn einer sagt: ‘Ich spende nur für Afrika.’ Das heißt aber nicht, dass wir für Deutschland keine Gelder brauchen. Wir haben auch Obdachlose oder Waisenkinder. Ich spende. Ich will keine Organisation nennen, vor allem aber in Deutschland. Früher haben wir auch für die Tsunami-Opfer gegeben, obwohl wir wenig hatten. Das gehört einfach dazu.”

Lena scheint ihr Geld an der richtigen Stelle auszugeben, rühmlich. Und da sie so sparsam ist und sich selten etwas kauft, wird sie auch nicht sonderlich aus der Reihe unter den anderen Studierenden in Köln rausstechen, denn zur Zeit studiert Lena in Köln.