ESC – USfB – Céline Huber vermisst die Crew

ESC – USfB – Céline Huber vermisst die Crew

Gestern Mittag ist die hübsche Celine Huber wieder in ihre Heimat nach Lörrach gefahren und wurde von ihre Familie empfangen. Für Celine war am vergangenen Montag der Traum geplatzt, eventuell in die aserbaidschanische Hauptstadt Baku zum Eurovision Song Contest zu fahren.

Sie ist jetzt ziemlich traurig, dass sie sich von allem verabschieden musste. Sei es von den Auftritten auf der großen Bühne vor diesem riesigen Publikum wie auch die Crew. Das Verabschieden sei für sie das Schmerzhafteste gewesen, denn gegenüber dem suedkurier.de sagte sie:

“Vom Kameramann bis zu Thomas D – die wachsen einem alle ans Herz. (…) Wir sind wirklich eine kleine Familie geworden.”

Den Grund, warum sie den Einzug in das Halbfinale nicht geschafft hat, liegt ihrer Meinung nach an vielen Faktoren. Sie sagte:

“Da spielten viele Faktoren eine Rolle. (…) Ich glaube, es hat wieder etwas mit der Songauswahl zu tun, wobei das Jury-Urteil – Stefan Raab fand, sie habe den zentralen Ton auf das Wort Heart konsequent versemmtl – sicherlich auch prägte und die Leute beeinflusste. (…) “

Aber Celine Huber bleibt weiterhin optimistisch und es hat sich seit ihren Auftritten einiges getan, da einige Interesse an ihr zeigten. Sie erzählte:

“Da wird auf jeden Fall etwas kommen.”

Nun wird sie aber vorerst weiter mitfiebern, wer es denn schafft, nach Baku zu fahren und hofft, beim Finale dabei sein zu dürfen.