Ex-Queensberry Victoria: Ich wollte zurück zu meinen Eltern.

Ex-Queensberry Victoria: Ich wollte zurück zu meinen Eltern.

Sie war 2 Jahre lang Mitglied der Popstars-Band QueensberryVictoria Ulbricht. Vor wenigen Wochen stieg sie aus der Band aus und äußerte sich nun gegenüber dem “Kölner Stadt-Anzeiger” über ihre Beweggründe.

BERLIN - MARCH 04: (L-R) Victoria Ulbrich, Gabriella De Almeida Rinne, Leonore Bartsch and Antonella Trapani of the German TV casting band Queensberry arrive at the Echo award 2010 at Messe Berlin on March 4, 2010 in Berlin, Germany. (Photo by Andreas Rentz/Getty Images)

Im Jahr 2008 nahm Victoria Ulbricht (2.v.r.)an der damaligen [intlink id=”26″ type=”category”]Popstars[/intlink]-Staffel teil und konnte sich gegen tausende Bewerberinnen durchsetzen. Zusammen mit Leo, Gabby und Antonella gehörte sie zu den Gewinnerinnen und besetzte von da an die neu gegründete Girlband Queensberry. Mit gerade mal 16 Jahren war sie das Küken der Band.

“Es war mein Kindheitstraum, auf der Bühne zu stehen und zu tanzen und zu singen.”, äußerte sich Victoria damals. Heute sieht sie viele Dinge realistischer: “Sicher, dieses Leben war fantastisch, aber das Musikgeschäft ist irgendwie auch eine irreale und nicht meine Welt. Man lebt wie in einer Kugel.”

Doch irgendwann wurde das Heimweh einfach zu groß: “Als wir die Möglichkeit hatten, für mehrere Monate nach Amerika zu gehen, konnte ich mir das nicht vorstellen. Ich wollte zurück zu meiner Familie.” Ihr Entschluß stand fest, die Band zu verlassen, und so hatte Victoria Anfang Juni den letzten gemeinsamen Auftritt mit [intlink id=”60″ type=”category”]Queensberry[/intlink].

Seitdem genießt sie wieder die freie Zeit mit Ihrer Familie und hat bereits einen Urlaub mit Freunden in Spanien verbracht. Auch hat Victoria wieder mehr Zeit für ihr Hobby, das Fotografieren. Selbst Hausarbeit, was ihr als Popstar erspart blieb, macht die heute 18-jährige gern: “Staubsaugen, waschen, wischen, bügeln – ich bin für die obere Etage in unserem Haus zuständig.”

Doch Victoria plant bereits für die Zeit nach ihrem Urlaub. So möchte sie wieder zur Schule gehen und ihre Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin abschließen, wofür sie während ihres Superstar-Daseins freigestellt wurde.

Der Weg zurück ins Musikgeschäft ist im Moment aber kein Thema für Vici, wie sie von ihren Fans und ehemaligen Band-Kolleginnen liebevoll genannt wird: “Man soll zwar nie »nie« sagen, doch im Augenblick möchte ich Abstand.” Die Zeit bei Queensberry möchte sie aber nicht missen: “Ich hab erlebt, wie es als kleines Sternchen und als »Normalo« ist – wer kann das mit 18 Jahren schon?”

Sie bekräftigte auch, dass sie und Antonella (Foto, rechts), welche die Band ebenfalls verlassen hat, nicht im Streit mit den anderen auseinander gegangen sind. “Wir halten Kontakt, noch am Samstag habe ich die Band besucht und auch die neuen Mitglieder kennen gelernt.”, so Victoria.