Fernsehen als Teil der Kultur

Fernsehen als Teil der Kultur

TV Test (c) pixabay.com
TV Test (c) pixabay.com

Das Fernsehen ist nicht nur eine Quelle sozialer Informationen für die Verbraucher, sondern auch die Hauptquelle für die Verbreitung universeller menschlicher Werte. Es hat sogar kulturelle und pädagogische Funktionen. Darüber hinaus ist das Fernsehen als soziale Institution selbst ein Teil der Kultur.

Das deutsche Fernsehen veränderte sich in den letzten Jahrzehnten, machte viele Zuschauer glücklich mit einer Fülle neuer Programme. Das ist wirklich die stärkste Einflussquelle auf das Zuschauerpublikum, die über viele Vorteile verfügt. Erstens ist das das Vorhandensein einer Reihe von speziellen Kanälen – für Sportfans, Jagd- und Angelfreunde, leidenschaftliche Spieler, die gerne ihr Glück im Casino versuchen, Musikliebhaber, Kinder, junge Mütter, Fans von verschiedenen heimischen Fernsehserien, für junge Leute usw. Eine beträchtliche Anzahl von Sendern befasst sich mit der Entwicklung ihrer Produkte und nicht mit dem Kauf von Filmen und Fernsehserien, die den Zuschauern lange bekannt sind oder zu einem späteren Zeitpunkt an der Abendkasse auf einem benachbarten, populäreren und solideren Kanal auf dem Fernsehmarkt gedreht wurden.

Es sollte auch als positives Phänomen angemerkt werden, dass eine Reihe von Fernsehkanälen ihr eigenes “Gesicht” gefunden haben, d.h. die Wahl ihres eigenen Konzepts, ein bestimmtes Publikum, die Art der Programme und Filme, die auf die Erreichung dieses Ziels abzielen.

Aber natürlich hat das Fernsehen auch mehrere Nachteile. Das moderne Fernsehen leidet insgesamt unter einem Mangel an Kultur. Beachten wir die typischsten Mängel:

  • Mangel an Professionalität der Moderatoren. Zunächst ist darauf hinzuweisen, dass der Alphabetisierungsgrad der Fernsehmoderatoren zu wünschen übrig lässt. Die aktive Entwicklung der Film- und Fernsehindustrie und infolgedessen das Fehlen einer bereits bestehenden Zensur führten zu einem groß angelegten Dilet Insbesondere treten häufig Sprachfehler auf (falsche Betonung, falscher Wortgebrauch, Wiederholung von Wörtern mit identischer Bedeutung (Tautologie), falsche Deklination von Zahlen, falsche Wahl grammatikalischer Formen, falsche Konstruktion syntaktischer Strukturen).
  • Ein weiterer Nachteil ist das Fehlen einer klaren Diktion der Fernsehmoderatoren, was das Verständnis der Informationen eindeutig beeinträchtigt. Nach Ansicht einiger Experten ist es zur Verbesserung der Sprachkultur von Fernsehmoderatoren erforderlich, Fortbildungskurse zu machen, die Erfahrungen von Kollegen zu studieren und eine stärkere Spezialisierung an Universitäten einzuführen. Dieser Ansatz wird das Problem jedoch aufgrund seiner Schwäche nicht lösen. Der Grund ist schließlich nicht die schlechte Vorbereitung des Fernsehmoderators, sondern meistens ihre Abwesenheit. Erstens erfolgt die Zulassung zum Fernsehmoderator unabhängig vom Alphabetisierungsgrad des Bewerbers. Den Vorrang hat eine Person, die bereits aus ihrer sportlichen, schauspielerischen oder modellierenden Vergangenheit bekannt ist. Diese Praxis sollte beseitigt werden. Jeder Fernsehmoderator muss eine Fachausbildung haben und auch über gute Sprachkenntnisse verfügen.

Bei der Vorbereitung künftiger Führungskräfte, insbesondere an der Fakultät für Journalistik, werden häufig Themen wie Sprachkunst (Rhetorik) und Orthoepie (korrekte Aussprache von Wörtern) aus dem Lehrplan gestrichen. Gleichzeitig sollte die Verfügbarkeit einer höheren Fachausbildung eine Garantie für ein angemessenes Sprachniveau sein.

  • Unter den Mängeln der Fernsehkultur stellen Forscher fest, dass Fernsehkanäle Unterhaltungsprogramme und Shows mit Stars bevorzugen, während das Fernsehen Aufklärung betreiben sollte. Es ist notwendig, die Thematik der Programme zu erweitern, die Genres und Formen des Kultur- und Bildungsrundfunks im Rahmen des allgemeinen kulturellen Fernaustauschs zu diversifizieren.

Vorheriger ArtikelSing meinen Song 2021: Jetzt mit Johannes Oerding
Nächster ArtikelDer Bachelor 2019: Alles vorbei bei Andrej Mangold und Jennifer Lange