GNTM 2012 – Sara und ihre schlimme Vergangenheit

GNTM 2012 – Sara und ihre schlimme Vergangenheit

Ein Model wird nicht als Model geboren. Nicht immer handelt es sich um die Töchter reicher und angesehener Familien, sondern um ganz normale Menschen, die um ihr täglich Brot kämpfen mussten. So war es auch bei Sara.

Sie ist Bürokauffrau und erst zarte 21 Jahre jung: Germany’s next Topmodel Kandidatin Sara. Wer es mit den Namen noch nicht so hat: Sara ist das angehende Nachwuchsmodel, die mit ihrer Ratte Uwe über den Laufsteg stolzierte. Sie ist ein wirklich ganz normales Mädel von Nebenan, welches es nicht immer ganz einfach hatte. Das hat sie zumindest der Bild am Sonntag im Interview erzählt.

“Ich stamme aus sehr armen Verhältnissen. Es gab manchmal Tage, da hatten wir nicht viel zu essen, eine Waschmaschine oder einen Herd gab es nicht”,

so das Nachwuchsmodel.

Doch wieso war es so hart?
Das kann daran liegen, dass ihre Eltern aus Polen kommen und aus beruflichen Gründen nach Deutschland ausgewandert sind. Dort war es so, dass sie eben in ärmlichen Verhältnissen lebte und es auch kein fließend warmes Wasser gab. Klar, dass so ein Leben wie hier für jemanden, der das nicht kennt, der absolute Wahnsinn ist. So hart das auch war, Sara zieht trotzdem etwas positives aus der Sache.

Sie mag den Verlauf ihrer Kindheit trotzdem und sie weiß eben, wie das Leben ist, wenn man praktisch nichts hat. Deswegen wurde sie eben auch schnell selbstständig. Und Dankbar, wie es scheint. Denn sie verriet, dass, wenn sie gewinnen sollte, die erste Gage eines Jobs an ihre Familie und ihren Menschenfreund Uwe gehen würde.