GNTM 2016 – Walk mit Hindernissen

GNTM 2016 – Walk mit Hindernissen

Bei der gestrigen Folge von Germany’s Next Topmodel durften wir wieder einmal erleben, was die Mädchen von Supermodel Heidi Klum so alles mitmachen müssen. Ständig kritisiert Heidi an ihnen herum und gibt Tipps. Oftmals in unseren Augen auch nicht ganz angemessen.

In einer klebrigen Masse durften sich die Mädchen dem Fotografen hingeben und es sind auch viele schöne Fotos entstanden, die es heißt, beim abendlichen Catwalk auch zu bekommen.

Doch für diesen Catwalk ging es die stinige Wüste und dort sollten die Mädchen dann die von Heidi Klum entworfene Unterwäsche auf Highheels präsentieren. Ob es wirklich sein muss, dass ein Model auf steinigem Untergrund laufen muss? Wir reden von laufen und nicht von einem Foto. Immer wieder wird betont, wie wichtig es ist, dass ein angehendes Model auch das kann. Sorry, wir sehen das ein bisschen anders.

Für ein gutes Foto muss ein Model sicherlich einiges auf sich nehmen können. Aber wir haben ehrlich gesagt noch nie von einem Catwalk gehört oder einer Modepräsentation, die mitten in einer Wüste stattfindet. Die Unfallgefahr, sich mit Highheels dabei auf die Schnute zu legen wird jedem Designer selbst zu groß sein. Unterwäsche hätte man auch barfuß präsentieren können.

Es war schon schwierig genug, auf den dünnen Absätzen (Keilabsätze wären da ganz hilfreich gewesen) über den Wüstensand inklusive Steine zu balancieren. Aber nein, dem noch nicht genug. Natürlich mussten die Mädchen noch eine weitere Schwierigkeit über sich ergehen lassen. Zusätzlich bekamen sie auch noch eine irre Kopfbedeckung, die schwer war und oftmals auch nicht fest genug saß. Nach diesem Training hätten die Mädchen jederzeit in einem afrikanischen Dorf als Wasserträgerinnen anfangen können.

Und natürlich geschah, was geschehen musste. Es ganz Stürze. Den Anfang macht Sophie, die ganz böse umknickte und sich dabei das Knie aufschlug. Beim Fotoshooting konnte sie ebenfalls nicht überzeugen und bekam daher kein Foto von Heidi, die wir auch ganz gerne mal gesehen hätten wie sie mit ihren langen Haxen auf feinen Stöckelabsätzen über diesen Untergrund läuft.

Shirin erhielt ebenfalls kein Foto und vielleicht dürfen sich die ausgeschiedenen Mädchen jetzt freuen. Denn eines ist sicher. Nächste Woche geht es den Mädchen wie in all den Jahren zuvor an die Haare und es wird jetzt schon das “Krasseste Umstyling in der Geschichte von Germany’s Next Topmodel” angekündigt. Ein Umstyling, welches voll und ganz auf die Kosten der Mädchen geht, ob es ihnen gefällt oder nicht.

Im Team von Thomas Hayo laufen weiterhin Camilla, Elena, Elena C., Julia, Lara-Kristin, Laura, Jasmin, Taynara, Fata und Jennifer.

Im Team von Michael Michalsky sind nur noch Christin, Cindy, Kim, Lara, Laura B., Laura Franziska, Luana und Yusra dabei. Das Team von Michael Michalsky hatte gestern den größten Schwund.