GNTM 2018 – Sally ist ein krasses Vorbild für Frauen!

GNTM 2018 – Sally ist ein krasses Vorbild für Frauen!

Sally in Folge 11 (Screenhot)
Sally in Folge 11 (Screenhot)

Die 11. Folge von GNTM 2018 war ganz schön emotional – und lehrreich. Im Besonderen möchten wir auf die Kandidatin Sally eingehen, die wir als ein echtes Vorbild empfinden. Aus diesem Grund muss einfach ein eigener Artikel über sie her.

Sally ist genau das passiert, was (vor allem Mädchen) viele durchmachen. Sie verlieben sich oder finden jemanden richtig toll, sind überschwänglich, wollen sexy sein und schießen ein Nude-Foto von sich. Den meisten wird leider erst hinterher bewusst, was da eigentlich passiert ist und das der Mensch, der das Foto gemacht oder bekommen hat, ein Arschkeks ist und es gegen einen verwendet.

Dabei ist Nacktheit überhaupt nichts Schlimmes. Leider gibt es immer noch ausreichend Menschen, die einen dafür verurteilen, und einen mit den schlimmsten Ausdrücken beschmutzen. Dass der wahre Schmierfink aber der ist, der das Foto veröffentlicht und jemanden damit erpresst, das vergessen viele. Stattdessen wird böses Opfer-Shaming betrieben.

Man kann verstehen, wenn man sich anderen nicht nackt zeigen möchte. Doch der beste Schritt wäre, zum einen nur Fotos zu machen, zu denen man jederzeit stehen kann und zum anderen, einfach zu solchen Bildern zu stehen. Dann nämlich verliert der Erpresser eine ganz wichtige Grundlage.

Genau das ist der Kandidatin Sally passiert. Sie wusste, dass es dieses “Oben ohne”-Foto gibt und hat sich dennoch auf die Teilnahme bei Germanys Next Topmodel eingelassen.

Es kam, wie es kommen musste, und das Foto geriet an die Öffentlichkeit. Zwar schon vor längerer Zeit, aber da hat es noch niemanden wirklich interessiert.

Sally hat etwas ganz tolles getan und den Schritt an die Öffentlichkeit gewagt. Auch, um ihren Freund zu schützen, denn der ist Musiker. Wahrscheinlich hatte sie ziemlich Angst, dass deswegen GNTM für sie vorbei ist.

Doch auch Heidi Klum und Co. haben wundervoll und vorbildlich reagiert. Dadurch, dass das so viele Leute sehen, kann es auch eine Vorbildfunktion sein“, so Michael Michalsky. Sie haben sie nicht rausgeworfen, sondern stärken Sally den Rücken – und damit auch vielen anderen Frauen und Männern, die Angst vor beruflichen und sozialen Konsequenzen haben.