GNTM 2019 – Warum Tatjana ein Vorbild ist

GNTM 2019 – Warum Tatjana ein Vorbild ist

Starttermin für GNTM 2019 steht (germanysnexttopmodel/Instagram)
Starttermin für GNTM 2019 steht (germanysnexttopmodel/Instagram)

Seit Kurzem läuft wieder „Germany’s Next Topmodel“ im Fernsehen und zeigt uns jede Menge toller Mädels, die alle denselben Traum haben – und manch eine von ihnen hat eine ganz schön turbulente Geschichte hinter sich.

Eine davon ist Tatjana (22): (bis jetzt) lange, dunkelblonde Haare, blaue Augen, eine tolle Figur – und das war nicht immer so. Die GNTM-Fans hatten schon heftig diskutiert, ob sich dieses Jahr auch wieder in Transgender-Model unter den Kandidatinnen befindet – und sie hatten Recht.

Nach Pari Roehi, Giuliana Farfalla, Melina Budde und Soraya Kajevic ist Tatjana eine weitere Kandidatin, die sich outet und ihr Glück versucht.

Im Interview mit Bild.de erzählte sie von den Anfängen, als sie spürte, dass sie “anders” ist: „Früher war ich einfach ich selbst. Ich war Kind, ich war Danny. Als Kind ist es dir egal, was Jungs- oder Mädchen-Sache ist, du hast einfach Spaß. Dann ging es los mit: ‚Jungs machen das und Mädchen machen das‘. Wenn du als ‚Junge‘ nur Mädcheninteressen hast und dich feminin verhältst, wird es schwierig. Ich hatte nur Freundinnen, schnatterte wie ein Mädchen, liebte Mädchen-Kleidung, interessierte mich für Make-up und war in einen Jungen verschossen. Ab da fing ich an, über mich und meine Situation nachzudenken.

Mittlerweile ist Tatjana im Reinen mit sich – was nicht zuletzt mit Sicherheit auch an den angleichenden Operationen liegt, die die junge Frau schon hinter sich hat:  „Es ist definitiv kein leichter Weg, aber umso glücklicher und stolzer ist man, wenn man es geschafft hat und endlich man selber sein und sich entdecken kann“, erzählte sie weiter.

Glücklicherweise stand ihre Familie immer hinter ihr, mit ihrer Mama wohnt sie sogar noch zusammen. Das einzige, was Tatjana noch an sich ändern wollen würde, wäre ihre Stimme, denn die ist ihr noch nicht weiblich genug.

Für Tatjana war die Bewerbung bei Germany’s Next Topmodel 2019 sicher nicht einfach, denn immerhin outet sie sich einem Millionenpublikum. Allerdings war es für sie eine Hilfe, dass es vorher schon Transgender-Models gab.

Und auch Tatjana wird wieder ein Vorbild für andere sein, die sich in diesem Zwiespalt befinden. Es wird wieder über das Thema diskutiert, Menschen, die keine Berührungspunkte mit Transgendern haben, sehen, dass es auch normale Menschen sind und so vieles mehr. Es ist einfach toll, dass Heidi Klum und Co. auch Transgendern eine Möglichkeit gibt- ob dies nur den Quoten dient, spielt dabei fast keine Rolle, denn die positiven Auswirkungen überwiegen einfach.

Die nächste Folge von GNTM 2019 kommt am 21. Februar 2019.