GNTM – Die Fragen für Fiona Erdmann passten nicht zu ihrem Baujahr

GNTM – Die Fragen für Fiona Erdmann passten nicht zu ihrem Baujahr

IBES 2013 - Fiona Erdmann, Claudelle Deckert - Foto: (c) RTL/Stefan Menne
IBES 2013 - Fiona Erdmann, Claudelle Deckert - Foto: (c) RTL/Stefan Menne

Es sitzen nur noch fünf Stars im Camp von “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” und kämpfen darum, Dschungelkönigin oder Dschungelkönig zu werden. Dschungelkönig kann auch nur noch Joey Heindle werden, denn er ist der letzte männliche Star. Olivia Jones zählen wir mal nicht dazu.

Zur Prüfung gewählt wurden das ehemalige GNTM-Model Fiona Erdmann und die Schauspielerin aus Unter uns, Claudelle Deckert. Bei der Prüfung “Stars vor dem Abgrund” ging es gestern um eine Teamprüfung, die Wissen und Angstüberwindung forderte.

Mitten im Dschungelboden lag ein riesiger Stern, an dessen fünf Spitzen jeweils ein Stern steckte. In dem Stern befanden sich einheimische Tiere und in der Mitte befand sich eine Vertiefung.

Während Claudelle Deckert in der Mitte des großen Sterns stand, musste Fiona Fragen beantworten, die ihr Daniel Hartwich und Sonja Zietlow stellten. Fiona saß dabei auf einer Planke, die sich über einen großen Bottich voller fieser und toter Insekten, Schleim und stinkender Fischabfälle, befand. Bei jeder falschen Antwort flog sie in diesen Bottich.

Fiona musste mit dem Beantworten der Fragen Zeit für Fiona erspielen. Fiona las das Motto “Brad zwickt” der ersten drei Fragen vor. Von wem sich Brad Pitt scheiden ließ wusste Fiona und die ersten 30 Sekunden waren erspielt, allerdings wusste sie nicht, wie Brad Pitt korrekt mit offiziellem Vornamen heißt (William – Bradley Pitt) und landete prompt im Bottich. Dass sich Brad Pitt und Angelina Jolie bei den Dreharbeiten zu “Mr. und Mrs. Smith” verliebten, wusste Fiona und erspielte somit für Claudelle eine Minute Zeit, um den ersten Stern zu holen, was sie auch schaffte.

Es ging nun um die Zeit für den zweiten Stern, der unter dem Motto “Aal Pacino – Aale” stand. Leider wusste sie nicht, wie viele Teile es von “Der Pate” gibt und landete im Bottich und auch die zweite Frage konnte sie ebenfalls nicht beantworten und landete wieder im Bottich. Das Gleiche passierte ihr auch bei der dritten Frage und sie konnte keine Zeit erspielen, daher gab es auch keinen Stern.

Der dritte Stern stand unter dem Motto “Spinnt Eastwood – Spinnen”. Schon bei der ersten Frage ging Fiona wieder baden. Die zweite Frage konnte sie beantworten, weil sie wusste, dass Clint Eastwood die Rolle als Nachfolger von Sean Connery für die Bond-Filme ablehnte. Auch die vierte Frage konnte Fiona beantworten und erspielte somit wieder eine Minute Zeit für Claudelle, die tapfer zwischen den vielen Spinnen einen Stern fischte.

Der vierte Stern stand unter dem Motto “iGitte Nielsen – Aalschleim und Fischabfälle”. Bei der ersten Frage wusste Fiona nach einem kurzen Raten, in welcher Staffel sie sich selbst befindet, dass Brigitte Nielsen in der sechsten Staffel mitgemacht hatte. Es gab 30 Sekunden. Dass Brigitte Nielsen einst mit Falco den Song “Body Next To Body” aufnahm, wusste Fiona leider nicht und landete wieder im Bottich. Immerhin wusste sie aber, dass Brigitte Nielsen in Dänemark geboren wurde und Claudelle Deckert hatte abermals eine Minute Zeit, in den Fischabfällen den Stern zu finden. Nun hatten Fiona und Claudelle immerhin schon drei von fünf Sternen erspielt.

Bevor es um den fünften Stern ging, wurde Claudelle kurz an der Hand von Dr. Bob verarztet, da sie sich bei den Fischabfällen leicht an der Hand geschnitten hatte. Der fünfte und letzte Stern stand unter dem Motto “Inge Ameisel – grüne Ameisen”. Der Name Inge Meysel sagte der 24-Jährigen leider nichts und wieder viel sie in den Bottich. Sie hätte wissen müssen, dass Inge Meysel immer die Mutter der Nation genannt wurde. Leider wusste sie auch nicht, dass Inge Meysel 94 Jahre alt wurde und auch nicht, welche Auszeichnung Inge Meysel mit der Begründung ablehnte, dass es keinen Orden wert sei, wenn man das Leben anständig gelebt hat.

Leider konnten Fiona und Claudelle so nur drei Sterne erspielen und Fiona meinte total frustriert:

“Ich musste Fragen beantworten, die echt nicht mein Baujahr waren. Ich musste z.B. sagen, wie alt Inge Meysel wurde und das konnte ich nicht. Daher haben wir nur drei Sterne geholt. Über Ingel Meysel und auch Al Pacino wusste ich nichts. Hätte ich mit Claudelle getauscht, dann wären wir ein Dream Team geworden und hätten mehr Sterne geholt.”

Dass die Fragen nicht so einfach von einer so jungen Frau zu beantworten waren, war wohl auch den anderen Campmitgliedern klar und daher waren sie gnädig.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de