GNTM – Fiona Erdmann leidet sehr

GNTM – Fiona Erdmann leidet sehr

0
TEILEN
Fiona Erdmann auf Instagram (Quelle: Screenshot)
Fiona Erdmann auf Instagram (Quelle: Screenshot)

Fiona Erdmann, die ehemalige “Germany’s Next Topmodel“-Teilnehmerin hat in den letzten Monaten einen Schicksalsschlag nach dem Nächsten erlitten. Ihre Mutter starb und nun auch noch Ihr quasi Ex-Ehemann, mit dem sie seit 11 Jahre zusammen war.

Neben ihrem anstrengenden Beruf muss sie sich um all die Formalitäten kümmern, die ein Tod nun einmal mit sich bringt. Und sie weiß auch um die zahlreichen und treuen Fans, die wissen möchten, wie es ihr geht.

Wer schon einmal einen so schmerzlichen Verlust erlebt hat, weiß, wie wenig man seine Gefühle in Worte fassen kann, obwohl man nichts sehnlicher möchte.

Kürzlich meldete Fiona Erdmann sich nach einiger Zeit der Stille zurück. Wenige Tage später folgte nun auch das nächste Posting, welches kaum persönlicher sein könnte. Die Worte bewegen und lassen spüren, wie niedergeschlagen die junge Frau sein muss.

Auf Instagram schrieb sie wieder bewegende Worte, die einen zu Tränen rühren:

Hey ihr Lieben
Ich schreibe euch heute vom Strand in Dubai.
Ich musste einfach weg! Weg von allem was gerade in meinem Leben und in Deutschland passiert.
Ich hab hier in Dubai zwar auch beruflich zu tun, aber ich brauch einfach mal die Möglichkeit Luft zu holen, klar zu kommen und mal kurz Kraft zu sammeln, für all die ganzen Probleme die mir schon wieder bevorstehen.
Ich hatte ja vor ein paar Wochen schon geschrieben, dass im Moment leider irgendwie wie in einem schlechten Film nur unschöne Dinge passieren.
Es ist wirklich wie verflucht.
Ich bin die ganze Zeit am überlegen wie sehr ich euch an all dem teilhaben lassen soll.
Denn irgendwie möchte ich euch wissen lassen was bei mir passiert, wie ich mich fühle und was mich gerade alles befasst.
Allerdings hab ich die letzten Wochen kaum Zeit gefunden und im Internet ist ja immer nur alles “ach so schön” und man fühlt sich schon fast schlecht, Leuten irgendwas negatives oder einfach nur die pure Wahrheit aufs Auge zu drücken ohne es mit einem schönen Filter zu verzieren.
Doch dieser Teil meines Lebens gehört halt nun auch mal zu meinem Leben.
Allerdings passiert gerade so viel, dass man gar nicht weiß wo man anfangen, wo man aufhören soll und wie viel man persönliches preisgeben will.
Wirklich ganz von vorne und alles kann ich auch nicht erzählen. Aber ich werde euch immer zwischendurch mal ein paar Zeilen aus meinen Leben schreiben und euch versuchen ein bisschen daran teilhaben zu lassen.
Die letzten 5 Wochen habe ich gerade in Berlin verbracht. Angefangen von dem Gedenkturnier für meinen Mann bis hin zu der Auflösung und Renovierung unserer gemeinsamen Wohnung.
Das alles nun noch einmal machen zu müssen, während ich eigentlich noch immer dabei bin das Haus meiner verstorbenen Mutter auszuräumen, macht einen manchmal wirklich kaputt. Konfrontiert zu sein mit Dingen die einen an den Verstorbenen erinnern und auch noch jeden Tag in dieser Umgebung alleine zu arbeiten. Das ganze Spiel wieder im absoluten Alleingang ohne Hilfe, Unterstützung oder Menschen die in dieser Zeit eigentlich für einen da sein müssten!

Die Trauer, gepaart mit der Enttäuschung, Überforderung, Erschöpfung und dem ständigen Gefühl einfach komplett alleine zu sein!
Ist manchmal nicht ganz einfach sich immer wieder anzutreiben und es nicht zuzulassen sich selbst aufzugeben. Ich sag das nicht weil ich Mitleid möchte! Auf keinen Fall! Ich schaff das bis ums verrecken auch alleine und komm auch ganz gut klar! Ich möchte nur sagen wie die Wahrheit gerade aussieht. Ganz unverblümt und ehrlich.
Denn mein Leben ist nicht nur Glitzer & heile Welt wie viele immer denken und mir geht es gerade nun einfach nicht gut!
Und deswegen hau ich jetzt mal für 1 Woche ab nachdem ich nun 3 1/2 Wochen renoviert, geputzt, ausgeräumt, alles aus der Wohnung verkauft hab und mich mit tausend anderen Problemen rumschlagen musste, die immer wieder neu aufgetaucht sind.
Ich hoffe, dass diese Phase bald endlich ein Ende hat.
Meine Konsequenz habe ich daraus mittlerweile gezogen. Zum Ende des Jahres wird auf jeden Fall eine sehr große Veränderung anstehen. Und das ist nun erst einmal mein nächstes Ziel.
Alles weitere erzähle ich euch dann in den nächsten Wochen. Reicht ja erst einmal.
Wünsche euch einen schönen Sonntag
Eure Fiona

Es scheint also alles noch nicht überwunden. Wer hätte das auch ernsthaft glauben können. Auch wir von castingshow-news.de wünschen ihr viel, viel Kraft und drücken sie ganz fest.