IBES 2016 – Helena Fürst hat sich nicht vorbereitet

IBES 2016 – Helena Fürst hat sich nicht vorbereitet

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! - (c) RTL/Stefan Gregorowius
Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! - (c) RTL/Stefan Gregorowius

Am kommenden Freitag geht es ab 21.15 Uhr via TV-Bildschirm wieder in den australischen Dschungel für die Sendung “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” Wieder treten zwölf Kandidaten an und wagen das Experiment, es knapp zwei Wochen im Dschungel unter etlichen wilden Tieren auszuhalten.

Hierfür ist Kampfgeist angesagt, den Helena Fürst besitzen sollte. Den meisten ist Helana Fürst als “Anwältin der Armen” bekannt. Bei RTL half sich schon etlichen Hartz IV-Empfängern aus der Patsche.

Wird sie ihr Helfersyndrom auch im australischen Dschungel auspacken? Wir von CSN vermuten jedenfalls, dass dort einige Tränen fließen werden. Da hätte Helena doch schon gleich eine schöne Aufgabe, sich für die Schwächeren dort einzusetzen. Dabei darf sie allerdings nicht sich selbst vergessen, denn sie möchte laut ihrer Aussage ja Dschungelkönigin werden und betonte, dass sie eine zielstrebige Frau ist.

Allerdings hat sie sich nicht vorbereitet, denn gegenüber RTL sie vor ihrem Einzug bezüglich etwaiger Vorbereitungen ihrerseits:

“Nein. Ich leben nach dem Motto ‘Was es im Dschungel nicht gibt, das gibt es nicht’. Das ist für mich ein Experiment, ich gehe da ganz fröhlich rein und lasse es auf mich zukommen.”

Frisch mit Rastalocken gestylt (kaum wiederzuerkennen die gute Helena) ist sie auch gut gelaunt nach Australien gereist. Ob sie aber genau so gut gelaunt auch wieder Australien verlässt, das bleibt abzuwarten.

Los geht es ab Freitag um 21.15 Uhr auf RTL.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de