Kim Gloss spricht im Interview über ihren Rocco, Micaela Schäfer, dem Dschungelcamp...

Kim Gloss spricht im Interview über ihren Rocco, Micaela Schäfer, dem Dschungelcamp und ihre Zukunftspläne

Kim Gloss (c) Kik
Kim Gloss (c) Kik

Vor wenigen Tagen ist Kim Gloss erst wieder aus dem australischen Dschungel zurückgekehrt. Seitdem hatte sie quasi keine Minute Zeit, um mal durchzuatmen. Ein Auftritt jagt den nächsten. Wir haben sie vor ihrem Auftritt im Musikpark Geilenkirchen getroffen und sie über ihre Zeit im Dschungelcamp, ihre Pläne aber natürlich auch zu ihrer Beziehung mit Rocco befragt.

Kim, wie anstrengend war der Dschungel für dich?

“Anstrengend war es nicht. Es hat mir sehr viel Spass gebracht. Ich war auf jeden Fall keine Heulsuse wie die Männer – es war ein Pussycamp. Ich habe eigentlich nur schöne Erinnerungen, sogar die Prüfungen haben mir richtig Spass gebracht.”

Hättest du am Anfang gedacht, dass du den Dschungel so gut wegstecken wirst?

“Also vorher dachte ich, dass ich Angst haben werde, weil ich halt eine Spinnenphobie gehabt habe – auch mit dem Essen konnte ich mir nicht richtig vorstellen. In der Situation hatte ich dann aber soviel Adrenalin und man will ja auch die Sterne haben und dann habe ich es einfach ganz locker gemacht.”

Wie hast du dich denn mit Micaela Schäfer verstanden? Hat sie dich mit ihrer ständigen Nacktheit auch genervt?

“Also irgendwann hat es schon genervt, irgendwann konnte ich auch einfach nicht mehr hingucken. Ihre Beine – einfach alles war zerstochen. Da waren riesige Mückenstiche. Persönlich mochte ich sie. Sie war sehr ruhig und einfach das komplette Gegenteil von ihrem Aussehen.”

Was war denn deine schönste Erfahrung im Dschungel – und welches deine schlimmste?

“Meine schönste Erfahrung? Ach, da habe ich ganz viele gesammelt – aber defnitiv die Prüfungen und dass ich keinen Spinnenphobie mehr habe. Das Schlimmste war der Hunger. Ich esse sehr gerne und nur Reis und Bohnen zu essen, war schon hart.”

Hättest du am Anfang gedacht, dass du es soweit schaffen wirst?

“Nein, ich hätte nicht gedacht, dass ich bis ins Finale komme, aber ich habe mir schon gesagt, dass ich alles durchziehe und zeige, dass ich nicht die Schminktussi bin. Ich habe wirklich mein wahres Gesicht gezeigt. Das kam gut an und das freut mich.”

Was hat sich denn jetzt nach dem Dschungelcamp für dich alles verändert?

“Nach dem Dschungel hat sich verändert, dass ich viel unterwegs bin und noch nicht einmal wirklich zu Hause war, nur vom Koffer lebe, Schlafstörungen bekommen habe, drei Stunden maximal am Tag schlafe und einfach viel unterwegs bin. Aber mir bringt das Spass und ich werde jetzt einfach noch mehr ackern. Ach ja – und ich habe jemand Tolles kennengelernt – den Rocco.”

Seid ihr denn jetzt richtig zusammen?

“Ja, ich würde sagen – zusammen sind wir schon. Wir probieren’s und lassen es langsam angehen – deswegen wollten wir im Dschungelcamp jetzt auch nicht die Aufmerksamkeit auf uns ziehen, weil einem dann direkt unterstellt wird, dass es wie bei Indira und Jay ist und das nervt einfach. Man hat ja gesehen, dass wir uns sehr mögen.”

Was habt ihr denn für Pläne?

“Man sollte es einfach langsam angehen lassen, aber ich will mich jetzt auch nicht zu sehr verlieben, weil er mir vielleicht ja mein Herz bricht!? Nein Quatsch! Es ist alles perfekt zwischen uns.”

Und beruflich? Was hast du da in Zukunft so vor?

“Also meine Single ist rausgekommen – da habe ich mich vom Dschungel auch etwas inspirieren lassen – und dann ist auch meine Kosmetik-Kollektion auch bei KIK rausgekommen, weil meine Fans noch sehr jung und sich das auch leisten können. Wimpern, Parfum, Lipgloss – alles ist da.”