Lena Meyer-Landrut – Hat sie es sich mit ihrer Heimatstadt Hannover verschissen?

Lena Meyer-Landrut – Hat sie es sich mit ihrer Heimatstadt Hannover verschissen?

Sie favorisierte Berlin als Austragungsort für den nächsten Eurovision Song Contest, und nicht Hannover. Dies nahmen ihr offensichtlich viele Fans in ihrer Heimatstadt übel. Und jetzt fühlt sich Lena Meyer-Landrut ungerecht behandelt.

COLOGNE, GERMANY - MAY 31: Lena Meyer-Landrut, winner of the Eurovision Song Contest 2010 attends a press conference on May 31, 2010 in Cologne, Germany. The 19-year-old Lena won the annual song contest in Oslo with the song 'Satellite', receiving 246 points. After 28 years, Germany has won the Eurovision Song Contest for the second time in the event's history. (Photo by Andreas Rentz/Getty Images)

Was hat sich Lena nur dabei gedacht? Bevor der Austragungsort des Eurovision Song Contest feststand, favorisierte die 19-jährigen Hannoveranerin immer die Hauptstadt Berlin. Nicht verwunderlich also, dass zahlreiche Fans in ihrer Heimatstadt nicht sonderlich davon begeistert waren. Gegenüber der “Hannoverschen Allgemeinen Zeitung” sagte die Sängerin:

“Es gab richtige Hasskampagnen gegen mich – gerade in Hannover, was ich total krass fand!”

So boykottierten beispielsweise einige Radiostationen wochenlang ihre Single “Satellite”, worüber sich Lena Meyer-Landrut sehr ärgerte:

“Ich fand das richtig, richtig ungerecht.”

Doch mittlerweile scheint sich Lena damit abgefunden zu haben:

“Inzwischen denke ich: Ich habe mit dieser Entscheidung nichts zu tun. Ich habe die ja nicht getroffen.”

Letztendlich traf es weder Berlin, noch Hannover, was die Wogen sicherlich wieder etwas glätten dürfte. Der Talentwettbewerb, welcher nach 28 Jahren erstmals wieder in Deutschland ausgetragen wird, findet am 14. Mai 2011 in der ESPRIT Arena in Düsseldorf statt.