Let’s Dance 2015 – Für Daniel Küblböck hat es sich ausgetanzt

Let’s Dance 2015 – Für Daniel Küblböck hat es sich ausgetanzt

Die neunte Show von Let’s Dance verlief für den ehemaligen DSDS-Kandidaten Daniel Küblböck nicht sonderlich rosig. Aber so ist es nun mal, einer muss immer gehen und dieses Mal hatte es Daniel Küblböck getroffen, der sich laut Joachim Llambi vom “King of Discofox” am vergangenen Freitag zum “Hofnarr” entwickelte.

Alle Tänzer mussten zwei Mal aufs Parkett. Einmal einzeln und einmal im direkten Vergleich mit einem Kontrahenten-Paar. Zuerst tanzte Daniel mit seiner Tanzpartnerin Otlile Mabuse einen Tango zu “When Doves Cry” von Prince. Motsi Mabuse, die auch die Schwester von Otlile ist, war nicht zufrieden.

“Es war eine gute Stimmung zwischen euch. aber es war unterschiedlich, manche Stellen gut, manche Stellen waren durcheinander”,

war die Kritik der sympathischen Jurorin, die selbst auch jahrelang Profitänzerin war.

Juror Joachim Llambi war ebenfalls sehr unzufrieden und für den strengen Juror war das gar nichts. Die fehlende Synchronität, die Llambi ebenfalls ansprach, bemängelte auch Juror Jorge Gonzalez, aber er hatte auch lobende Worte für den jungen Unternehmer über.

“Du hast versucht, das durchzuziehen, das hat mir gefallen!”,

lauteten die trösten Worte von Jorge.

Für den Tango gab es insgesamt nur 14 Punkte.

Beim Rock’n’Roll-Duell gegen Thomas Drechsel und Regina Murtasina unterlag er allerdings nur knapp mit einem Punkt, Er erhielt 17 Punkte und Thomas mit Regina Murtasina 18 Jurypunkte.

Das Entscheidende waren aber die Anrufe der Zuschauer, die für Daniel und Otlile am wenigsten angerufen haben.

"Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de