Let’s Dance 2016 – Sonja Kirchberger sieht sich nicht in der Favoritenrolle

Let’s Dance 2016 – Sonja Kirchberger sieht sich nicht in der Favoritenrolle

Let’s Dance – (c) RTL/Stefan Gregorowius

Noch bevor es mit der großartigen RTL-Tanzshow Let’s Dance losging, standen die Kandidaten gegenüber RTL Rede und Antwort. Zu Ostern gab es jetzt eine Tanzpause und die Kandidaten haben nun nach zwei vollbrachten Shows nun zwei Wochen Zeit, sich auf die dritte Show vorzubereiten.

Niels Ruf und Olli Potofski sind schon ausgeschieden. Noch immer dabei ist die bekannte Schauspielerin Sonja Kirchberger, die eigentlich sogar einen Vorteil für diese Show haben müsste, denn sie hat schon viel getanzt und früher sogar Ballett gemacht. Aber als Favoritin sieht sie sich nicht, denn sie meinte gegenüber RTL:

“Ich sehe mich überhaupt nicht in der Favoritenrolle. Das ist gefühlt 100 Jahre her, als ich auch als klassische Tänzerin getanzt habe. Ich merke aber, dass mir das fast im Weg steht, weil die klassische Tänzerin ja sehr viel auf Spitze und in der Aufwärts- und Abwärtsbewegung tanzt. Und mein Tanzlehrer versucht mir mühsam beizubringen, dass das genau falsch ist, dass ich immer eine Linie bedienen muss um mich nur nicht auf und ab zu bewegen. Das versuche ich in meiner Matrix zu ändern, ist aber gar nicht so leicht.”

Ihr professioneller Tanzlehrer ist Ilia Russo und bisher ertanzte sich Sonja Kirchberger einmal 18 Punkte für einen Wiener Walzer und 14 Punkte für einen Jive.

“Ich habe mir immer gedacht: Wenn ich bei Let’s Dance nicht mittanze, ist meine  Vita nicht perfekt”,

meinte die 51-Jährige gegenüber RTL auf die Frage, warum sie bei dieser Show mitmachen würde.

"Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de