Let’s Dance 2016 – Ulli Potofski bringt am besten die Freude rüber

Let’s Dance 2016 – Ulli Potofski bringt am besten die Freude rüber

Let's Dance - (c) RTL/Stefan Gregowius
Let’s Dance – (c) RTL/Stefan Gregowius

Es war nun schon die vierte Live-Show von Let’s Dance und eigentlich wäre Ulli Potofski nicht mehr dabei, denn er schied ursprünglich schon nach der ersten Show aus. Ihm folgte dann Niels Ruf, der wohl der bisher unsympathischste Kandidat der Let’s Dance-Geschichte war.

Als sich Franziska Traub schwer am Knie verletzte und aus gesundheitlichen Gründen die Show verlassen musste,  kommt immer als Ersatz ein Ausgeschiedener zurück. Für gewöhnlich greift RTL dann auf den zuletzt ausgeschiedenen Tanzkandidaten zurück, aber dieses Mal entschied sich RTL, Niels Ruf auf keinen Fall mehr zurück in die Show zu holen. Der Grund dafür sind die verbalen Entgleisungen des umstrittenen Moderators bezüglich des traurigen Todes von Roger Cicero, der Ostern an einem Hirnschlag im Alter von nur 45 Jahren verstarb.

So kam Ulli Potofski zurück, der auch noch privat seine Päckchen zu tragen hat. Aber mit ganz viel Charme verzaubert er die Jury, auch wenn diese nicht die dicken Kellen schwingen. In der dritten Show schaffte er wieder nur fünf Punkte und am Freitag konnte er sogar seinen Rekord knacken und erhielt für seinen liebenswerten Walzer zu “I Wonder Why” von Curtis Stieger immerhin sieben Punkte.

Dafür hätte der Spaßfaktor die 10-Punkte-Kelle verdient. Trotz sehr schlechter Tanzqualität ist der sympathische Sportmoderator eine Runde weiter und wir denken, er wird auch noch ein Weilchen bleiben.

"Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de