Let’s Dance – Das meinte Alexander Klaws nach seinem Sieg

Let’s Dance – Das meinte Alexander Klaws nach seinem Sieg

Let's Dance Finale - Alexander Klaws, Isabel Edvardsson - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius
Let's Dance Finale - Alexander Klaws, Isabel Edvardsson - Foto: (c) RTL/Stefan Gregorowius

Der vergangene Freitag war so richtig langweilig, denn leider dürfen Let’s Dance-Fans jetzt fast ein Jahr auf die nächste Staffel warten. Um so schöner sind die Erinnerungen an die jüngst vergangene Staffel.

Eine Staffel, die der ehemalige DSDS-Gewinner Alexander Klaws ebenfalls gewonnen hat und der war ganz schön aus dem Häuschen.

Kurz nach seinem Sieg und noch vor der After Hour-Party sprach RTL mit dem sympathischen und bodenständigen Gewinner, der sein Glück noch gar nicht fassen konnte.

Alexander, Du hast gewonnen. Wie fühlt es sich an?

“Ich fühl mich, als würd ich grad fliegen. Also, es ist echt einfach toll. Also, wenn man sich wirklich so, was geheisst geopfert im positiven Sinne. Also, wir haben alles gegeben für diesen Tanz. Wir wollten einfach was wirklich Schönes erreichen, wir wollten wirklich nicht nur Schritt 1, 2, 3, sonder wir wollten wirklich mit ner Hebung, wir wollten irgendwie noch diesen letzten Schritt machen, was die Leute dann wirklich dazu bewegt, um anzurufen und… ähm… sie hat einfach so tolle Choreographien gezaubert, wir haben uns kaputt gemacht im Training (lacht) und ja, das war eine wundervolle und sehr, sehr krasse, emotionale Zeit. Und das ich die mit nem Pokal jetzt, auch Isabel, krönen durfte, dass ist einfach das absolute Highlight. Und ich fühl mich gerade, als würde ich schweben. Ich bin überglücklich und jetzt wird auch richtig gefeiert.”

Das ist Dein zweiter großer Sieg….

“Ja, gerade eben hörte ich davon. Der RTL-Grand-Slam, klingt ja nicht so schlecht. Also ja, kann wegen mir so weiter gehen.”

Wie geht’s jetzt weiter?

“Also heute ist ja meine Single erschienen, was ja so nebenbei erwähnt wurde. Morgen Abend bin ich bei Herrn Silbereisen zu Gast, dann nächste Woche geht es ja direkt weiter für mich, weil “Joseph” and the ??? Also wenn das so heißt, ich kann grad gar nicht nachdenken. Ähm… und ich werd direkt weiter proben. Ich hab leider, was heißt leider, ist ja klagen auf hohem Niveau. Also, ich werd direkt nach Tecklenburg fahren und proben fürs Musical, denn in dreieinhalb Wochen habe ich Premiere und jo so richtig genießen werde ich den Sieg heute Abend und ansonsten geht es für mich dann morgen richtig weiter.”

Tanzt Ihr weiter zusammen?

“Ja, mal gucken. Wir haben wirklich in der Tat sehr viele Show-anfragen und das habe ich so in der Hinsicht auch noch nicht erlebt, dass ich jetzt plötzlich Tänzer bin. Mal schauen, wo man uns noch sehen wird. Also, ich werd’s auf jeden Fall genießen. Alles, was ich bisher in meiner Karriere gemacht habe oder machen durfte, habe ich für mich im Nachhinein auch noch nutzen können und das wird mit dem Tanzen auch definitiv nicht das letzte Mal gewesen sein.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Also das Opening war wirklich der Knaller, weil das ist einfach so, da weiß man, jetzt geht es los. Ja? Die neue Staffel ist eröffnet, dann der Charleston und dann waren immer wieder Moment, wo man von der Jury gelobt wurde und wo man dachte, das kann alles nicht wahr sein. heute Abend war natürlich die absolute Krönung. Wirklich, ich hab jeden Tanz genossen. Ich hab hier eine unfassbare Zeit erlebt auf dem Tanzparkett und auch hinter der Bühne. Es war ein wundervolles Team wirklich. Und so blöd es klingt, ich hätte auch nicht gedacht, dass ich sagen werde. Aber ich werde das Training wirklich vermissen. Die Muskelkater, die weiß ich nicht, die Fersen blauen Flecken, Flecken, also auf diesen Absätzen werde ich definitiv nie wieder rumlaufen. Es sei denn, wir tanzen irgendwann mal. Also wirklich, was für ne Zeit, unglaublich. “

Wird der Pokal wirklich zum Türstopper?

“Also ich hab gar nicht geglaubt, dass ich wirklich Türstopper gesagt habe. Aber das ist  nicht nur ein Pokal für mich. Für mich ist das ein tolles Symbol, der sehr viel Dankbarkeit für mich ausdrückt. Weil, das ist wieder was gewesen, was das Publikum gemacht hat für mich und also für uns, also für Isabel und mich. Und ohne Publikum würden wir hier jetzt nicht stehen, das ist ganz einfach. Wir haben uns natürlich geopfert, bemüht. Geopfert klingt auch wieder so negativ, also wir haben einfach alles gegeben mit dem Tanz. Aber wie gesagt, man kann toll tanzen, aber wenn keiner für einen anruft, dann würden wir jetzt nicht hier stehen. Und das ist einfach ein tolles Symbol dafür, dass wir, oder dass ich vor allem auch sehr, sehr dankbar bin für jeden einzelnen, der für uns gevotet und für uns angerufen hat.”