Liebesschwur von Model befeuert Comeback-Gerüchte um Modelmacher Wachta

Liebesschwur von Model befeuert Comeback-Gerüchte um Modelmacher Wachta

Foto
Foto "Dominikwachta_workinInParis": Modelmanager Dominik Wachta war vor Kurzem in Paris (c) privat

In der österreichischen Modelbranche knistert es. Österreichs Nächstes Topmodel Erfinder Dominik Wachta dürfte vor einem Comeback stehen, lässt sich aber nicht in die Karten blicken. Befeuert werden die Comebackgerüchte jetzt aber durch einen Facebook Post eines seiner ehemaligen Models.

Die Spanierin (Wachtas Agentur Jademodels hatte ein Büro in Palma de Mallorca) schwärmt in höchsten Tönen von ihrem ehemaligen Agenturchef: “Ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr ich dich liebe!”. Doch ein kleines Detail verrät etwas mehr. So meint die dunkelhaarige Schönheit: “Lasst unser neues Abenteuer in Mailand beginnen, wir sehen uns dort Daddy!”

Das ist wiederum eine indirekte Bestätigung, dass sich der ehemalige Jademodels-Boss in Mailand befindet oder sie zumindest dort treffen wird. Fraglich ist ob er ihr in Mailand eine Buchung eingefädelt hat, selbst eine Agentur oder einen Betrieb in Mailand eröffnet oder einfach geschäftlich in der italienischen Modemetropole tätig ist. Auffallend ist jedenfalls: Schon kurz zuvor war Dominik Wachta in Paris, einer anderen der Top Modemetropolen.

Auch ein österreichischer Chefredakteur versucht auf Wachta´s Facebook Profil den Agenturchef zu einem Comeback zu ermuntern, denn “der frische Wind würde der Branche gut tun”. Die Antwort des 36-jährigen Ex-Modelmanagers ist auch vielsagend: “Wäre ich denn noch ein frischer Wind?! 😉 Aber ich habe ja sowieso eingestanden, ich arbeite im Hintergrund an etwas, wenn die Parameter passen sollten, überlege ich es mir nochmal ehrlich. Aber sicher unter ganz anderen Voraussetzungen als früher.”

Sieht so aus, dass wir uns einfach etwas gedulden müssten, doch die Indizien sprechen sowieso eine eindeutige Sprache.