ÖNM – Schock-Fotos: Kärntner Model blutüberströmt

ÖNM – Schock-Fotos: Kärntner Model blutüberströmt

blutjesus4- (c) Manu Jaggl / Jademodels
Blutjesus – (c) Manu Jaggl / Jademodels

Schockierende Fotos! Der 25-jährige Markus Singer, Zweiter bei Österreichs Nächstes Malemodel 2014, aus Maria Rain setzte mit der Villacher Fotografin Manu Jaggl eine ungewöhnliche Fotostrecke um. Das Jademodels Männer-Model badet dabei als Sinnbild von Jesus in (echtem!) Tierblut. Natürlich wurde Markus nicht verletzt und er hat auch niemanden abgeschlachtet, das Blut stammt selbstverständlich von einem Schlachthof.

“Diese Fotos haben eine klare Message…”,

meint Fotografin Manu Jaggl:.

“Wir wollen damit auf das Blut vergießen in der ganzen Welt aufmerksam machen und es ist ein klar pazifistisches Statement! Die Menschen wollen keinen Krieg, sie wollen kein Blut vergießen. Der blutende Jesus steht dafür wie viele Menschen durch die Religionen sterben mussten!”,

meinte die Fotografin weiter.

Begeistert zeigte sich auch Jademodels-Manager Dominik Wachta:

“Ich mag außergewöhnliche Fotos und erst recht wenn sie so eine Botschaft dahinter haben. Ich schließe mich Manu Jaggl an, die Menschen wollen keinen Krieg, lediglich die Wirtschafts- und Politik-Eliten wollen ihn. Also ist es Zeit klar NEIN dazu zu sagen! Auch das religions-kritische Statement teile ich, ich bezeichne mich selbst ja als spirituellen Atheisten.”

Markus Singer zeigt sich mit dem Ergebnis zufrieden:

“Es sind Fotos die sicher nicht jeder macht, Manu Jaggl ist ein sehr kreativer Geist. Ich finde Botschaft und Fotos sehr gelungen!”

Für Markus Singer war es sicherlich nicht ganz einfach, in dem Blut baden zu müssen.