ÖNTM – Shooting mit Topmodel Amajla zu gewinnen!

ÖNTM – Shooting mit Topmodel Amajla zu gewinnen!

Amajla1 - Foto: (c) Reinhard Fürstberger / Jademodels
Amajla1 - Foto: (c) Reinhard Fürstberger / Jademodels

Die Linzerin Amajla Omanovic gewann bekanntlich 2014 die Wahl Österreichs Nächstes Topmodel (die seit 2006 bestehende bundesweite Modelwahl, hat nichts mit der erst seit 2009 bestehenden Casting-Sendung zu tun) und wurde einer breiten Öffentlichkeit mit ihrem spektakulären Unfall auf der Heimfahrt vom Modelcontest bekannt.

Mittlerweile ist die 20-jährige Jung-Mutter jedoch ein gut gebuchtes Model und hat sich toll von den Ereignissen erholt.

Noch dieses Jahr steht die spanische Sonneninsel Mallorca auf dem Model-Programm der Schönen, hier hat ihr Management Jademodels International neben London und Wien seit 2014 ein weiteres Büro eröffnet. Für die Linzerin stehen Shootings und eine Fashionshow auf dem Programm.

Vorher aber möchte sich Amajla für den tollen Support nach dem Unfall bedanken und hat sich für ihre Fans eine spezielle Idee einfallen lassen: Mit Topfotograf Aleksandar Petronijevic von AnVagus Qualitas Photography setzt die schöne Topmodel-Siegerin ein Shooting um, bei dem jeder, der will, die Möglichkeit hat sich, als Shootingpartner von Amajla zu bewerben. Frauen, aber auch Männer sind willkommen und das Topmodel steht mit guten Tipps zur Seite.

Gemeinsam mit Jademodels-Director Dominik Wachta und Fotograf Aleksandar Petronijevic wird Amajla dann die Shootingpartner auswählen, die im Sommer mit ihr und dem Fotografen die Fotostrecke umsetzen werden.

Unter jetset@csc1.at können potenzielle Bewerber ihre Bewerbung hinschicken. Bitte Fotos, Maße, Kontaktdaten und Wohnort nicht vergessen. Als Betreff bitte “Amajla” angeben.

Aktuell war Amajla übrigens gerade für den deutschen Fotografen Reinhard Fürstberger vor der Kamera, die aktuellen Fotos gibt es hier zu sehen. Auch Reinhard Fürstberger schwärmt von dem Shooting mit der Topmodel-Siegerin:

“Es hat viel Spaß gemacht und sie hat großes Potenzial!”