ÖNTM – Steirische Sensation und Salzburger Ernüchterung

ÖNTM – Steirische Sensation und Salzburger Ernüchterung

Schicker, Zheng, Flicker (c) Aleksandar Petronijevic / Vagus Qualitas Photography
Schicker, Zheng, Flicker (c) Aleksandar Petronijevic / Vagus Qualitas Photography

Das gibts doch einfach nicht mehr! Der Salzburger Fluch geht weiter… Salzburgs Nächstes Topmodel 2015 Anastasia Lebed lag bei den Wettquoten auf Rang 3, scheiterte aber knapp an dem Einzug in den Finaldurchgang und wurde Siebte. Ein Platz, den Salzburg schon so oft belegt hatte, in neun Jahren Österreichs Nächstes Topmodel es jedoch noch nie für weiter vorne gereicht.

Als einziges Bundesland hat Salzburg noch nie einen Podestplatz belegt, ja nicht einmal je den Einzug in eine Finalrunde geschafft. Chancenlos auch die zweite Salzburgerin Petra Stevic, die es nicht einmal in Runde 2 schaffte.

ÖNTM-Gründer Dominik Wachta von Jademodels versteht die Salzburger-Welt nicht mehr:

“Ich hätte schwören können, dass dieses Jahr Anastasia um das Podest mitkämpft. Ich überlege mir wirklich ob ich nächstes Jahr die Salzburg-Lizenz selbst verwalten soll und dort höchstpersönlich scouten gehe.”

Es wäre passend zum 10 Jahre Jubiläum des Bewerbes eine schöne Versöhnung unseres Bundeslandes mit dem Contest. Übrigens: Auch beim Männer-Pendant “Österreichs Nächstes Malemodel” ist die Salzburger-Bilanz genauso ernüchternd.

Die Sensation beim großen Österreichs Nächstes Topmodel 2015-Finale im “Panhans – Grandhotel am Semmering” kam hingegen aus der Steiermark. Die asiatische Schönheit Sissi Zheng schaffte es als eine der jüngsten Teilnehmerinnen aller Zeiten in ein Finale des Jademodels-Wettbewerbes. Der Unterschied zu anderen, ähnlich jungen, Finalistinnen: Die 15-Jährige gewann das Finale und das gleich mit einem gewaltigen Vorsprung. Auch ist sie die erste asiatische Siegerin des populären Wettbewerbs.

Erstmalig wurde das Topmodel-Finale von der Agentur Peter und Partner organisiert, die für dieses Jahr die Event-Lizenz gekauft hatten. Kurios: Peter und Partner ist eine Steirisch-Wiener Agentur und ihre erste Siegerin ist eine in Wien lebende Steirerin mit chinesischer Abstammung.

Die 1,78 m große Zheng, die in Zeltweg aufgewachsen war und seit Kurzem in Wien lebt, trat jedenfalls für ihre Heimat Steiermark an und holte für die “Grüne Mark” nach Julia Ganster 2008 souverän den zweiten Topmodel-Titel des seit 2006 bestehenden Wettbewerbes. Die Kalsdorferin Ganster hatte damals ähnlich souverän vor Lucia Klaric (Weiz), einer weiteren Steirerin, gewonnen, auch beim Topmodel 2015 Finale hätte es fast einen steirischen Doppelsieg gegeben, denn die Grazerin Sarah Flicker (19) verpasste nur um 1,5 Punkte Platz 2 und holte für ihr Bundesland Platz 3 und die Bronze-Medaille.

Zweite wurde die Vorarlbergerin Jennifer Scheutz aus Fussach (19 Jahre alt, 1,74 m groß), die bei den Wettquoten noch weit hinten lag, aber bei der Live-Show sowohl mit einer sensationellen Performance, als auch mit einem unglaublich stimm-gewaltigen Anhang begeistern konnte. Auf Rang 4 landete die Niederösterreicherin Isabel Jelinek aus Dobermannsdorf (16 Jahre alt, 1,72 m groß), Fünfte wurde die Kärntnerin Mirjam Sadovnik aus Globasnitz (19 Jahre alt, 1,74 m groß) und die Top 6 komplettierte die Tirolerin Sophia Keck aus Achensee (18 Jahre alt, 1,74 m groß).

Auch dieses Jahr war das Motto der Jury “Echte Fachjury statt Pseudo-Prominenz” – in der Jury über “sein und nicht sein” entschieden daher Vorjahressiegerin Amajla Omanovic, Fotograf Stefan J. Pflanzl, Male-Topmodel Cyril Radlher, die ehemalige Modelagentur-Chefin Silvia Piglmann(Body & Face), der Chef der Casting-Agentur Kärntencast Christian Pohler, die PR-Agentin und ehemalige ÖNTM Pressechefin Renate Wachta, Topmodel & Laufsteg-Trainerin Victoria Belicka, Fashionweek Visagistin & Stylistin Sabine Roiss sowie das bekannte Werbemodel Tanja Baumgartner.

Die sogenannten Wertungsrichter, die eine Schiedsrichter und Überwachungsfunktion bei dem Modelcontest haben, waren die Fotografin Sandra Mörwaldsowie Workshop-Veranstalter & Fotograf Andreas Stastny.

Während Victoria Belicka die Top 18 auf den Finalauftritt vorbereitete, war Sabine Roiss mit ihrem Team für das großartige Styling verantwortlich. Durch den Abend führten Peter und Partner Agenturchef Peter Güttenberger gemeinsam mit ÖNTM-Gründer Dominik Wachta (Jademodels), der extra aus seiner neuen Heimat Mallorca eingeflogen wurde. Das musikalische Highlight im Panhans war die Band “The Carpats” die mit traumhaften Balladen das Publikum zusätzlich in Stimmung brachte.

Für die Mode an dem Abend sorgten Printshirt.at, die Designerin Ewa Zbaraza (Modelabel Hotkultur) sowie wundervolle Abendroben der Teilnehmerinnen. Der Finaldurchgang der besten 6 wurde dann wie jedes Jahr in der Bikini-Runde entschieden.

Mehr über die Siegerin Sissi Zheng:

Die Eltern von Sissi Zheng hatten viele Jahre in Sissi´s Heimat Zeltweg ein chinesisches Lokal. Mittlerweile betreiben sie ein China-Lokal in Wien. Dass Sissi für die Steiermark antreten würde, war für die 15-jährige glasklar:

“Ich habe den Großteil meines Lebens in der Steiermark verbracht und ich wollte daher auch für meine Heimat antreten”,

meint die 15-Jährige.

Gescoutet wurde die Asiatin als 14-jährige von Jademodels-Director Dominik Wachta ausgerechnet an jenem Tag als Wachta am Weg zum Flughafen war um nach Mallorca auszuwandern. Die Agentur Jademodels hat mittlerweile neben dem Office in Wien, ein weiteres Büro in Mallorca und seit 2 Jahren auch eine Zweigstelle in London.

Zheng gewann dieses Jahr bereits den Titel Steiermarks Nächstes Topmodel 2015, wie damals auch Julia Ganster, mit der sie auch gewisse äußerliche Ähnlichkeiten teil: Die hohen Wangenknochen erinnerten manche Besucher an eine “chinesische Julia Ganster”. Seit Sonntag Abend ist Zheng jedenfalls in der Liga der künftigen Topmodels wie damals auch Ganster angekommen.

Die Siegerin ist 1,78 Meter groß und punktete mit den Maßen 87-66-95.