ÖNTM – Topmodels feierten auf Mallorca Geburtstag!

ÖNTM – Topmodels feierten auf Mallorca Geburtstag!

(c) Aleksandar Petronijevic/AnVagus Qualitas / Jademodels
(c) Aleksandar Petronijevic/AnVagus Qualitas / Jademodels

Seit mittlerweile 10 Jahren besteht die Agentur “Jademodels International”. Mittlerweile hat die Agentur Büros in London, Mallorca und Wien. Zahlreiche Jademodels haben den Sprung ins internationale Business geschafft und konnten sich bei den großen Bühnen der Welt präsentieren, waren bei großen Fashionweeks wie der New York Fashionweek im Einsatz und konnten als Models tolle Erfolge feiern.

Auf Mallorca fand jetzt im Luxus-Restaurant HPC Blue in Porto Colom die 10-Jahres Feier-statt, bei der die österreichischen Jademodels auf die mallorcinischen Models des Managements trafen. Neben Aleksandra Zdero, Siegerin von Österreichs Nächstes Topmodel 2011, die unter anderem bei der New York Fashionweek lief und in New York eine Fotostrecke für Chanel produzierte, waren auch Oberösterreichs Nächstes Topmodel 2014 Amajla Omanovic sowie Salzburgs Nächstes Topmodel 2014 Christina Gegg im Modeshow-Einsatz. Dazu gesellten sich die drei mallorqinischen Models Alba Mayans, Nurgül Chinarova und Xisca Llull Amer.

Der österreichische Fotografen Shooting-Star, Aleksandar Petronijevic (AnVagus Qualitas Photography) begleitete die Models über die ganze Woche auf der balearischen Sonneninsel und war auch der offizielle Fotograf der Fashionshows im Rahmen des Birthday Bash.

“Es war total spannend die ganzen Abläufe einmal hinter den Kulissen zu sehen und mit so vielen tollen Models zu shooten!”

freut sich Aleksandar Petronijevic.

Bei den Modeshows im HPC Blue in Porto Colom präsentierten die Models spanische Mode der Boutique “Summer Fashion by Martin” sowie vom Modevertrieb “Amigos Madrid”. Für das passende Styling und Make Up sorgte die deutsche Top-Visagistin Alexandra Singer, die unter anderem  schon in Deutschland bei diversen Fashiondays im Einsatz war. Die Moderation des Abends übernahmen Falk Sander von LivingOnMallorca and Modelmanager Dominik Wachta. Nach den Fashionshows wurde noch mit Cocktails von Kathrin Köpp (Mobile Bar Whatever) angestoßen.

Unter den Gästen waren auch der österreichische Top-Fotograf Martin Siebenbrunner, der bekannte deutsche Workshop-Veranstalter Reinhard Fürstberger, die spanische Soul-Sängerin Yoraima, Kult-Auswanderer Jürgen Semelink, die bekannte Energetikerin Maitri Hillebrecht und Leute aus der Wirtschaft.

“10 Jahre Jademodels heißt aber auch Zeit für Erneuerung…”,

meint Jademodels Gründer Dominik Wachta.

“Auf den internationalen Märkten war Jademodels immer sehr stark präsent, aber jetzt bauen wir die Agentur komplett in Blickrichtung internationales Business um. Das heißt, wir nehmen nur noch Models neu auf, die auch bereit sind als Models ins Ausland zu gehen. Die Talentekartei wird komplett abgeschafft, für zahlreiche Models haben wir gute Agenturen in Österreich gesucht, die sie aufnehmen. Es bringt Models nichts, die nicht vor haben international zu arbeiten, wenn wir darauf aber den Fokus legen. So haben wir gute Lösungen für alle gefunden und werden uns bis 2016 in einem neuen Gewand präsentieren!”,

freut sich der Model-Manager der seit 2014 in Mallorca lebt, auf die kommenden Aufgaben.

Die Zweigstellen in London, Wien und Mallorca bleiben natürlich bestehen, werden jedoch nach dem Motto “Qualität statt Quantität” einem Facelifting unterzogen.

“Bei den Umstrukturierungen wird auch nicht auf Namen Rücksicht genommen, weil es auch den betreffenden Personen gegenüber fairer ist, klar zu sagen wie wir mit wem planen und die Chancen international einschätzen. Es wurde aber bisher von allen sehr positiv aufgenommen!”,

freut sich Wachta.

Die Kooperation mit Fotograf Aleksandar Petronijevic soll übrigens in Zukunft noch weiter ausgebaut werden, von seinen Qualitäten ist man bei Jademodels fest überzeugt.

10 Jahre Jademodels – und viele weitere sollen folgen, in Wien, in London und auf der Sonneninsel Mallorca. Weitere internationale Zweigstellen kann man sich bei der Agentur vorstellen, aber “sicher nicht in naher Zukunft!”