POPSTARS 2013 – Die Sendung kommt einfach nicht vom Fleck

POPSTARS 2013 – Die Sendung kommt einfach nicht vom Fleck

Popstars 2012 - Foto: © ProSieben/Richard Hübner
Popstars 2012 - Foto: © ProSieben/Richard Hübner

Die guten Zeiten von POPSTARS scheinen wirklich vorbei zu sein, auch wenn die gestrige Sendung einen klitzekleinen Anstieg hatte, was die Zuschauerzahlen betraf. 1,5 Millionen Menschen haben sich die gestrige Folge angeschaut, das war die höchste Zahl der letzten fünf Wochen.

Nur leider kam das Format bei der Zielgruppe der jungen Zuschauer nicht vom Fleck. Nur 1,03 Millionen junge Zuschauer schauten sich die Folge an und das ergab einen Marktanteil von nur 9,4 Prozent. In der Vorwoche waren es in dieser Gruppe immerhin noch 9,8 Prozent.

Die Idee mit der All-Stars-Jury war vielleicht auch nicht die Beste. Die ständige Veräppelei von Senna Guemmo, das dramatische Getue von Ross Antony und das Weinen von Lucy Diakovska. Warum weint sie bitterlich, wenn sie dennoch nur einen Stern gibt? Wenn der Sänger, der da abpunktet so schlecht ist und nur einen Stern wert ist, dann muss man doch auch nicht weinen. Dies kann man gerne tun, wenn ein Kandidat wegen der Entscheidung eines anderen Jurymitgliedes gehen muss, aber so doch nicht. Selbst Detlef D! Soost glaubt man seine Rolle nicht mehr.

Was besprechen die Juroren eigentlich, wenn sie sich k urz zurückziehen, um sich zu beraten? Es scheint, als mache man nur ab, wer welche Sternzahl drückt und in welcher Reihenfolge.

Nichts wirkt noch authentisch.