Popstars – Mandy Capristo und Mesut Özil sind kein Ego-Verein

Popstars – Mandy Capristo und Mesut Özil sind kein Ego-Verein

Seit Anfang des Jahres ist die bildhübsche Mandy Capristo, die uns im vergangenen Jahr bei Let’s Dance verzauberte, mit dem Profifußballer Mesut Özil liiert. Jetzt wurde Mesut von Arsenal London eingekauft und Mandy muss nun mit Mesut eine Fernbeziehung führen.

Für die ehemalige Monrose-Sängerin hat die Liebe hohe Priorität und dafür ist sie bereit zurückzustecken.

Gegenüber der BILD meinte Mandy:

“Sicher kann das sehr anstrengend sein. Man muss bereit sein, gewisse Dinge aufzugeben. Für Egoismus ist definitiv kein Platz. (…) Bei uns geht es nicht um Tage, sondern um Stunden, die wir zusammen verbringen. Du darfst nicht soviel darüber nachdenken. Manchmal sieht man sich eben nicht. Wichtig ist, dass man sich sehen will und ein Privatleben möchte. Dafür muss man Prioritäten setzen.”

Und für Egoismus gibt es keinen Platz.

“Es gab Momente, zum Beispiel am Anfang des Jahres, in denen ich festgestellt habe, dass ich für unsere Liebe zurückstecken muss. Ich finde es schön und wichtig, dass es sich bei unserer Beziehung nicht um einen Ego-Verein handelt.”

Na, das hört sich doch alles sehr vielversprechend an und gibt einem das Gefühl, dass sich da Zwei gesucht und gefunden haben.