Rising Star – Moritz Steckenstein hat mehr erreicht, als er dachte

Rising Star – Moritz Steckenstein hat mehr erreicht, als er dachte

Rising Star - Moritz Steckenstein - Foto: (c) RTL/Stefan GregorowiusRising Star
Rising Star - Moritz Steckenstein - Foto: (c) RTL/Stefan GregorowiusRising Star

Am vergangenen Samstag war die erste Hot Seat Show von Rising Star und nur vier Talente durften es in das Halbfinale schaffen. Für Moritz Steckenstein hatte es leider nicht gereicht, doch er sieht das Ganze ganz gelassen.

Nach der Show stand er RTL für ein kurzes Interview bereit, welches wir euch nicht vorenthalten wollen.

Bist du traurig, dass du raus bist?

“Ich bin eigentlich völlig cool mit der Situation. Traurig gar nicht. Natürlich hatte man irgendwie Erwartungen oder die Hoffnung, sage ich mal, dass man da ne Runde weiter kommt. Aber ich hab ja noch nicht einmal mit der ersten Runde gerechnet und das ist schon mehr als ich erwartet hab und erfassen konnte. Also, das war schon ein emotionaler Overkill. Nee, traurig ist das falsche Wort, nein, bin ich nicht.”

War die Zeit hier Nervenkrieg wie deine Mutter sagte?

“Die Zeit hier möchte ich auf keinen Fall missen. Es war ne schöne Erfahrung und ich hab es jetzt auch gar nicht als nervlichen Stress aufgefasst oder so wahrgenommen. Also, für meine Mutter war es nervlicher Stress. Die freut sich natürlich immer sehr, wenn irgendwelche Kameras auf sie halten, das ist nicht so ihr Ding. Meins eigentlich auch nicht, aber ich hab es jetzt nicht so als Stress empfunden. War schön, war cool. “

Wirst du in Bottrop wiedererkennt?

“Ich arbeite ja fast nur im Büro, ich bin ja fast nur im Büro. Also, ich hab ganz, ganz selten mal nen Außentermin, bei Firmen eventuell, aber ob die mich wiedererkennen, keine Ahnung. Bei Aldi an der Kasse hat es neulich funktioniert, aber die Ambition habe ich auch gar nicht. Also, ich bin hier nicht hingekommen unter dem Aspekt, großer großer Superstar zu werden. Es war einfach Abenteuer Casting, mal bei so was mitgemacht zu haben. Das habe ich jetzt, war auch in der ersten Runde ganz erfolgreich. Jetzt hat es heute halt nicht gereicht, aber das ist in Ordnung. Also ich mach trotzdem weiter Musik, arbeite trotzdem weiter im Amt. Also, ich habe ja gar nichts zu verlieren gehabt und von daher, die Zeit vermisst man vielleicht schon, weil man hier halt auch viele tolle Leute kennengelernt hat. Aber die sind ja nicht aus der Welt. Die können alle mal nach Bottrop kommen, ich hab ne große Wohnung.”

Am kommenden Donnerstag findet die nächste Hot Seat-Show statt und wieder werden nur vier Talente die Chance im Halbfinale erhalten.

"Alle Infos zu "Rising Star" im Special bei RTL.de