RNTM – Russische Modelkandidatinnen räkeln sich am Strand

RNTM – Russische Modelkandidatinnen räkeln sich am Strand

Nicht nur in Deutschland und Amerika werden die nächsten Topmodels gesucht, auch in Russland warten viele hübsche Mädels auf die große Karriere auf den internationalen Laufstegen.

Eigentlich ist es ja immer wieder dasselbe: Es gibt Aufgaben, die macht man nicht gerne. Die einen hassen es, für ihre Kollegen im Büro Kaffee zu kochen, die anderen wollen den Müll nicht rausbringen oder am Telefon sitzen. Das sind die Jobsorgen des “kleinen Mannes”.

Die Mädels, die auf eine Modelkarriere hoffen, haben da scheinbar weitaus schlimmeres zu bewältigen. Die Mädchen, die beispielsweise bei Germany’s next Topmodel mitmachen, kriegen jedes Jahr Nervenzusammenbrüche sobald es als große Umstyling geht. Zu einem Model gehört es auch, ab und an ein wenig Haut zeigen zu müssen. Immerhin sind die Kollektionen der Designer nicht immer hochgeschlossen, sondern sehr gerne sehr freizügig.

Auch die Mädels, die bei Russia’s next Topmodel mitmachen, müssen sich daran gewöhnen, dass sie nicht nur am Strand und vor ihren Partnern “nackiger” zeigen, sondern einem weitaus größeren Publikum.

Deswegen wurden nun von Inna Zobova, der Russia’s next Topmodel-Chefin, zwei Kandidatinnen ausgewählt, die sich zu einem sexy Fotoshooting im Bikini an den Strand begeben mussten.

Das Thema des Shootings war Bond-Girl angehaucht. Sie haben mit einem kleinen Surfbrett posiert und sich natürlich auch lasziv im Sand geräkelt.