Bundesvision Song Contest

Bundesvision Song Contest
Bundesvision Song Contest Der Bundesvision Song Contest, der die Abkürzung BuViSoCo trägt, wurde erstmals im Februar 2005 ausgerichtet. Dieser Wettbewerb wurde von Stefan Raab ins Leben gerufen und soll den jeweiligen Teilnehmer am Eurovision Song Contest ermitteln. Der Wettbewerb findet ausschließlich unter deutschen Interpreten statt, die dann Deutschland bei dem Musikfestival Eurovision Song Contest vertreten. Den Sieger dieses Vorentscheids wird von den Zuschauern per Telefon oder SMS bestimmt. Da dies ein Förderprojekt für die deutschsprachige Musikindustrie ist, ist ein Minimum von 50 Prozent der Songs vorgeschrieben, die einen deutschen Text haben müssen. Die Zuschauer Votings werden je nach Bundesland einzeln ausgewertet. Der Zuschauer darf auch für sein eigenes Bundesland stimmen, im Gegensatz zum Eurovision Song Contest. Die Auszählung der eingegangen Stimmen, wird wie beim ESC, per Liveschaltung in das jeweilige Bundesland bekannt gegeben. Unterstützung leisten dabei Radiosender (jeweils einer pro Land). Diese Radiosender unterstützen ProSieben auch bei der Auswahl der Kandidaten für den Bundesvision Song Contest. Foto: (c) ProSieben
Werbung

Die neuesten Meldungen

Pietro Lombardi (l.), Gewinner der achten Staffel im Jahr 2011, kehrt zurück ins DSDS-Studio und wird in der neuen Staffel als Juror neben seinem Mentor Dieter Bohlen (r.) sitzen. (Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius)

DSDS 2019 – Pietro Lombardi kehrt zurück

Lange Zeit wurde darüber spekuliert, wer demnächst in der DSDS-Jury der kommenden Staffel sitzen würde. Eine Menge Namen sind gefallen, darunter auch der von...
Werbung