Schlagworte David Pfeffer

SCHLAGWORTE: David Pfeffer

David Pfeffer

X Factor“-Kandidat David Pfeffer Polizeikommissar aus Duisburg (29)

“Die Polizei, dein Freund und Helfer.”

Schon im Alter von 17 Jahren hat sich David dieses Motto zu eigen gemacht und beschlossen, Polizist zu werden:

“Mein Gerechtigkeitssinn war sehr ausgeprägt und ich wollte unbedingt einen Beruf ergreifen, bei dem ich mit Menschen zu tun habe und helfen kann”, so der 29-Jährige heute.

Derzeit absolviert der Polizeikommissar ein Studium der Polizeiwissenschaften, um in den gehobenen Dienst zu wechseln. Seine große Leidenschaft jedoch gehört der Musik: Im Alter von 13 Jahren begann David, Gitarre zu spielen, gründete außerdem eine Schülerband. Seit 2005 gibt es seine Band “Inpaticula”, mit der er auch schon auf einige Auftritte zurückblicken kann. Wenn er nicht im Probenraum ist, beschäftigt sich David mit dem Songwriting seiner eigenen Songs, spielt in seiner Freizeit gerne Fußball und verbringt Zeit mit Freunden und Familie.
Vor allem zu seinem Vater hat der Musiker ein gutes Verhältnis:

“Er ist mein größter Fan, aber auch mein größter Kritiker.”

Beim Casting überzeugte der Duisburger Till Brönner und DAS BO mit seiner Darbietung von “You Found me” (The Fray) – konnte damit aber bei Sarah Connor zunächst nicht punkten:

“Das war eine durchschnittliche Performance.”

Nun will er in den X Factor Live-Shows zeigen, was wirklich in ihm steckt:

“Ich kann singen und ich liebe es, auf der Bühne zu stehen – beides werde ich beweisen.”

Auch sein Mentor Till Brönner ist sich sicher:

David Pfeffer zeigt Talent und Herz. Man merkt bei ihm immer, dass Musik für ihn das Allerwichtigste ist. So etwas will ich sehen und das möchte ich dem Publikum zeigen. Deswegen ist er in den Live-Shows.

Foto (c) VOX/Sebastian Schmidt
Werbung

Die neuesten Meldungen

(c) privat

MTV und Musikvideos – eine gemeinsame Geschichte

Nicht alle sind sich darüber einig. Für uns steht jedoch außer Frage, dass die Geschichte der Musikvideos auf MTV zurückggeht. Zumindest, wenn wir von...
Werbung