Schlagworte Nica & Joe

SCHLAGWORTE: Nica & Joe

Nica & Joe

X Factor“-Kandidaten Nica & Joe: Duett aus Köln

Nica & Joe – das Klassik-meets-Pop-Duo verzauberte mit ihrem ersten Casting-Auftritt Publikum und Jury. Ihre Darbietung von “The Prayer” (Andrea Bocelli & Celine Dion) rührte Sarah Connor zu Tränen und Till Brönner gab zum ersten Mal Standing Ovations bei einem Casting-Auftritt.

“Das ist ‘X Factor’! Das war ein magischer Moment – einfach hinreißend”, schwärmte Sarah Connor.

Ihre außergewöhnlichen Stimmen und die Kombination der unterschiedlichen Musikstile machen sie bei “X Factor” zu einer Ausnahmeerscheinung. Sowohl stimmlich als auch privat harmonieren Nica & Joe – und das obwohl sie sich erst seit kurzer Zeit kennen und noch kürzer gemeinsam singen.

Nica (25) hat aserbaidschanische Wurzeln, wuchs die ersten zehn Jahre in Moskau auf und wohnt heute in Bergisch Gladbach. Ihr musikalisches Talent wurde ihr bereits in die Wiege gelegt. Ihre Mutter ist ausgebildete Opernsängerin und ihr Vater war Orchester-Trompeter in Baku, Aserbaidschan. Bereits mit 15 Jahren war der Rheinländerin klar, dass ihre Zukunft im Gesang liegt, und nahm im Teenageralter Gesangs- und Klavierunterricht. Mit 20 begann die heute 25-Jährige ihr Gesangsstudium in Maastricht, welches sie letztes Jahr erfolgreich abschloss.

Joe (31, gebürtiger US-Amerikaner) begann sein Gesangsstudium im Alter von 16 Jahren an der Universität von Michigan, wechselte an die Hochschule Interlochen Fine Arts Academy und bekam ein Stipendium an der Juilliard School in New York. Als ausgebildeter Tenor debütierte er in Frankreich und hat seitdem in verschiedenen Inszenierungen von Verdi, Puccini oder Mozart auf der Bühne gestanden. Jetzt konzentrieren sich beide auf ihre Chance bei “X Factor” und wollen zeigen, dass ihr Musikstil ein großes Publikum finden kann.

“Nica mit dieser engelsgleichen Stimme und Joe, der charismatische Tenor. Dieses Duo ist einfach eine Seltenheit. Das sind zwei musikalische Welten, die da verschmelzen. Es ist doch völlig klar, dass ich die beiden in den Live-Shows sehe, dass ich sie mitnehmen will und mich auf diese Herausforderung freue. Natürlich habe ich aber auch Respekt vor dieser Aufgabe, aber das ist ein Luxusproblem. Das sind Wahnsinns-Talente.”, so ihre Mentorin Sarah Connor.

Foto (c) VOX/Sebastian Schmidt
Werbung

Die neuesten Meldungen

(c) privat

MTV und Musikvideos – eine gemeinsame Geschichte

Nicht alle sind sich darüber einig. Für uns steht jedoch außer Frage, dass die Geschichte der Musikvideos auf MTV zurückggeht. Zumindest, wenn wir von...
Werbung