The Voice of Germany – Hat Stefan Zielasko geflunkert? Was sagt ihr...

The Voice of Germany – Hat Stefan Zielasko geflunkert? Was sagt ihr dazu?

Stefan Zielasko ist 31 Jahre alt, wohnt zur Zeit in Düsseldorf und ist Lehrer an einer Gesamtschule in Moers. Er war der einzige Kandidat, für den gestern abend ALLE Coaches buzzerten.

Last but not least – dieser Spruch sollte sich bei dem letzten Teilnehmer der Blind Auditions bewahrheiten. Seine Version von Andreas Bouranis ‘Nur in meinem Kopf’ überzeugte alle Coaches – obwohl bis auf die Cowboys von The BossHosseigentlich alle ihre Teams bereits komplett hatten. Er wurde nach seiner Bühnenerfahrung gefragt und sagte:

“Nein, ich hab überhaupt keine Bühnenerfahrung.”

Xavier Naidoo wollte ihn haben und in die Mangel nehmen.

Rea Garvey fragte wegen der Bühnenerfahrung noch einmal nach und Stefan sagte, dass er nur in seinem Zimmer und mit seinem Kumpel in einer Karaoke-Bar musiziere, und sagte noch, dass sie im Übrigen amtierende Karaoke-Weltmeister seien. Auch Nena hatte mit ihm einen echt guten Moment. Stefan entschied sich allerdings nicht für das Team von The BossHoss, in dem noch ein Platz frei war, sondern wurde das 17.te (!) Mitglied bei Xavier Naidoo.

Doch im Internet entbrannte kurz danach eine heisse Diskussion um den Lehrer – denn Casting-Fans haben scheinbar ein besonders gutes Gedächtnis… Er wurde als ‘Casting-Hopper’, ‘Lügner’ und schlimmeres tituliert und einige haben wohl sogar gefordert, dass er disqualifiziert wird. Warum? Weil er bereits 2004 an der Pro7 Produktion Popstars teilgenommen hat und dort sogar bis ins Finale kam. Die Band Nu Pagadi in die er fast gekommen wäre, kennt zwar heute kaum noch jemand, aber trotzdem!

Stefan Zielasko sagt dazu auf seiner Facebook-Seite selber:

“Will das nur mal eben klarstellen: Ich habe 2004 an der Castingshow Popstars teilgenommen. Es war eine nette Erfahrung. Aber gilt die Teilnahme an einem Casting als Bühnenerfahrung? Das soll mal jetzt jeder schön für sich allein entscheiden. Wir leben ja in einer Demokratie;-))
Meine Schüler kennen mich und wissen, dass ich IMMER ehrlich bin. Und was ist nicht schöner als Spekulationen mit Tatsachen zu beenden. Und TATA…wer gestern fleißig die Bildzeitung gelesen hat, findet ein Interview darin wieder;-)…Schaut doch mal, was ich da so erzählt habe:-))))”

Zugegeben: Das war nicht sonderlich geschickt, diese Vorerfahrung auf der Bühne zu verschweigen… – aber man sollte auch bedenken, dass schließlich KEIN Coach deswegen gedrückt hat, weil er angeblich keine Bühnenerfahrung hat. Diese Aussage kam erst, nachdem sich schon alle für ihn umgedreht hatten. Und so wie Stefan es erklärt, hört sich das doch schon viel sympathischer an. Man darf mit Sicherheit auch nicht vergessen, dass es ein wahnsinnig aufregender Moment ist, auf der Bühne vor fünf Coaches mit massig Erfahrung zu stehen  – verglichen mit ihnen, hat Stefan Zielasko tatsächlich keine Bühnenerfahrung.

Ich persönlich finde es, wie gesagt, einfach nur nicht besonders geschickt, was er da gesagt hat und halte eine Disqualifikation bei The Voice of Germany für völligen Schwachsinn – aber wie seht ihr das? Das würde uns doch mal interessieren…

[polldaddy poll=5747323]