The Voice of Germany – 2 gegen 1! Aber Rob Fowler hat...

The Voice of Germany – 2 gegen 1! Aber Rob Fowler hat sich gegen die Gebrüder Hain durchsetzen können

TVOG 23012 - Felix und Lucas Hai, Rob Fowler - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
TVOG 23012 - Felix und Lucas Hai, Rob Fowler - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Am gestrigen Donnerstagabend ging es mit den nächsten Battles bei The Voice of Germany weiter und die Talten konnten sich einen Platz in den Live-Shows sichern.

Das erste Battle wurde von The BossHoss gestellt. Zu Rob Fowler gaben sie das Duo Felix und Lucas Hain dazu.

Rob Fowler war früher Mechaniker und dann Musical-Sänger und gab bei den Blind Auditions richtig Gas. Aber auch Felix und Lucas Hain hinterließen bleibenden Eindruck.

Die Gebrüder Hain waren ein wenig überzeugt, dass die doppelte Power vielleicht das kleine Quäntchen ist, das es ausmacht. Rob Fowler sah seine Geheimwaffe in der Liebe.

Die Battle-Gegner sangen “Stop And Stare” von One Republic. Die Brüder Hain begleiteten zusätzlich am Klavier und der Gitarre. Ein supertolles Battle lieferten die drei Talente ab.

The BossHoss waren hammermäßig begeistert und fanden es noch zehnmal besser wie bei den Proben. Xavier Naidoo war berührt, aber ihm gefielen die Brüder Hain in den Blind Auditions besser. Er war mehr für Rob Fowler. Rea Garvey schloss sich an und auch er wäre mit Rob gegangen. Nena konnte sich nicht entscheiden und wollte sich heraushalten.

The BossHoss konnten sich auch nicht so wirklich entscheiden und besprachen sich mit Jan und sie entschieden sich für Rob Fowler, da er sie einfach mehr überzeugt hatte. Der 40-jährige Berliner hat es geschafft, er ist in den Live-Shows von The Voice of Germany.

Rob Fowler war fassungslos vor Freude, er konnte es kaum glauben und da entgingen ihm doch backstage tatsächlich ein paar Tränchen.

Vorheriger ArtikelGNTM – Lästerattacke von Drag Queen Nina Queer an Peyman Amin
Nächster ArtikelThe Voice of Germany – Thore Schölermann über Whisky und Himbeeren