The Voice of Germany – Bei Andreas Kümmert bebte der Saal

The Voice of Germany – Bei Andreas Kümmert bebte der Saal

TVOG 2013 - Andreas - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
TVOG 2013 - Andreas - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Bei der gestrigen Live-Show der dritten Staffel The Voice of Germany war Max Herre der letzte Coach, der seine Kandidaten ins Rennen um das Halbfinale schickte. Er entschied sich für Violeta Kokollari, Katharina Schoofs und Andreas Kümmert.

Violeta Kokollari sang “Strong” von London Grammar und man merkte, welch eine unglaubliche Entwicklung die 17-Jährige schon gemacht hat und die Internetgemeinde gab ihr 62 Prozent. Katharina Schoofs entschied sich für einen deutschen Song mit “Meine Worte” von Maxim und sie konnte damit 48 Prozent der Internetuser überzeugen.

Doch nachdem der 27-jährige Gemündener Andreas Kümmert “If You Don’t Know Me By Now” von Simply Red gesungen hat, hagelte es Zugabe-Rufe, Standing Ovations und der Saal hörte überhaupt nicht mehr auf zu Beben. Die Gasfaserleitungen im Netz müssen auch geglüht haben, denn er bekam von der Internetgemeinde sagenhafte 95 Prozent zugesprochen.

Für Samu Haber waren es drei wunderschöne Momente, doch bei Andreas fragt er sich, wieso er so “fucking” gut war. Nena war hin und weg und sie hatte auch einen ganz coolen Moment, denn Violeta hat sie aus ihrem Break nach ihrer Entscheidung geholt.

“Andreas, du alte Sau, ey”,

war der erste Satz von The BossHoss. Einziger Kritikpunkt an Andreas war, dass er so verschlossen wirkt, als hätte er eine Mauer um sich herum und wirkt dadurch ein wenig unnahbar. Sie stellten ebenfalls eine tolle Entwicklung bei Violeta fest, fanden aber die Songauswahl von Katharina Schoofs nicht ganz so gut, obwohl sie super gesungen hat.

Während er Zuschauer via Telefon voteten, trat Samu Haber mit seiner Band auf. Danach musste Max Herre seine 100 Prozent verteilen und gab Katharina Schoofs 20 Prozent, Violeta 30 Prozent und Andreas Kümmert bekam von ihm die 50 Prozent. Er hätte Andreas auch 20 Prozent geben können, dass hätte den anderen beiden Talenten nichts genutzt. Die Zuschauer legten bei Katharina noch einmal 4,8 Prozent drauf, bei Violeta Kokollari neun Prozent und Andreas bekam weitere 86,1 Prozent und zieht somit mit insgesamt 136,1 Prozent ins Halbfinale ein.

Andreas Kümmert und Judith van Hel sind sicherlich Kandidaten, die zu den haushohen Favoriten gehören. Auch Facebook haben sie mit die meisten Fans, wobei Judiths 18.848 Likes fast nichts sind gegen die mittlerweile 62.318 Likes von Andreas Kümmert.

Vorheriger ArtikelThe Voice of Germany – Nader Rahy leider raus!
Nächster ArtikelDas Supertalent 2013 – Darum wählte die Jury Christian Jährig ins Halbfinale