The Voice of Germany – Benny Fiedler landet trotz “Aus” noch lange...

The Voice of Germany – Benny Fiedler landet trotz “Aus” noch lange nicht

Nicht nur Nena musste mit Yasmina eine echt tolle Kandidatin heim schicken – auch Rea Garvey hatte zwischen Benny und Michael eine harte Wahl zu treffen.

Benny Fiedler trat gestern als Zweiter auf die The Voice of Germany-Bühne und hatte das Saal-Publikum mit Tim Bendzkos ‘Wenn Worte Meine Sprache Wären‘ schnell in seiner Hand. Er wirkte absolut locker und vor allem – glücklich während seiner Performance. Direkt nach seinem Auftritt wollte er schon die Bühne verlassen, aber Moderator Stefan Gödde konnte ihn doch noch aufhalten. Benny bedankte sich vor allem beim Publikum für seinen tollen Erfolg bei den Download-Charts, dann gaben die Coaches ihre Statements ab. Alec und Sascha von The BossHoss betonten, dass sie Benny sowieso toll finden.

Xavier Naidoo wurde von Stefan Gödde gefragt, ob er sich vorstellen könne, dass der Name Benny Fiedler einmal in einem Atemzug mit Philipp Poisel und Tim Bendzko genannt würde:

“Wenn er so was findet, wie der Philipp für sich gefunden hat und der Tim für sich gefunden hat. Also die Nummer vom Philipp fand ich super – jetzt vom Tim war jetzt nicht so mein Ding. Aber ich glaub, dass Du in deutsch auf jeden Fall super zu Hause bist.”

Sein Coach Rea Garvey fand kaum die Worte – er verhaspelte sich erst einmal kräftig, bevor er seinen Benny loben konnte:

“Ich bin sehr, sehr stolz auf Benny. Er wird’s nicht selber nicht sagen – das schätz ich sehr an ihm auch. Der ist vor eine halbe Stunde bei eine Arzt gewesen, weil er einfach den ganzen Tag nicht singen konnte. Und ich hab ihm gesagt: glaub an Dir drinherin, glaub an Dich selber! Der kam raus und der hat mich überzeugt weil er Benny ist und er hat kein Zeichen gezeigt, dass er den ganzen Tag gelitten hat und dafür bin ich extrem stolz irgendwie.”

Dann wurden, wie schon gesagt, Percival und Jasmin Graf (die es kaum fassen konnte) vom Publikum weiter gewählt und Rea hatte die Entscheidung zwischen Michael Schulte und Benny zu treffen:

“Okay, ich mach das kurz. Diese Entscheidung treffe ich aus eine ganz klare Grund. Ich denke da gibt’s ein Punkt wo jeder einfach so weit mit diese Show gekommen ist und jetzt sollte an seine eigene Karriere mehr arbeiten. Für sich, statt für Millionen Menschen und ich glaub das tut ihm auch besser. Und ich glaub – Benny Du bist jetzt soweit und ich muss jetzt Michael mit mir nehmen.”

Benny hatte auf die Frage von Stefan Gödde, wie die Zeit für ihn bei The Voice of Germany war, tolle Worte zum Abschied:

“Ein Flug – und wir sind gerade erst gestartet, wir landen noch lange nicht!”

Bennywir wollen Dich weiter fliegen sehen und vor allem hören! Du bist ein toller Mensch und noch tollerer (was für’n Wort…) Sänger und wir sind gespannt, was Du uns in der Zukunft noch bieten wirst!