The Voice of Germany – Caro Trischler konnte zeigen, dass sie ausbaufähig...

The Voice of Germany – Caro Trischler konnte zeigen, dass sie ausbaufähig ist

TVOG 2013 - Sara, Caro - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
TVOG 2013 - Sara, Caro - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Mit der Zusammenstellung, die 18-jährige Schülerin Caro Trischler und die 23-jährige Studentin Sara Koell in ein Battle bei The Voice of Germany zu schicken, kam für The BossHoss eine schwere Entscheidung auf sie zu.

Als die beiden Talente ihre Version von “Thinking Of You” von Katy Perry auf der Bühne sangen, hatten wohl ziemlich jeder seine Probleme, sich entscheiden zu müssen. Alec Völkel von The BossHoss kam schon während der Performance die Gänsehaut und beide meinten nach dem Auftritt, dass das ein Auftritt war, der ihnen eine Ganzkörper-Gänsehaut bescherte.

Max Herre gab zu, dass er sich nicht entscheiden könnte und fand, dass Caro eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht hat. Samu Haber fand, dass der Auftritt mit sehr viel Gefühl untermalt war, fand allerdings Caro Trischler ein kleines bisschen besser. Nena konnte sich nicht entscheiden und ihr gefiel es besonders gut, dass beide Mädchen ganz aufgeregt auf die Bühne kamen und man es ihnen anmerkte. Doch als sie anfingen zu singen, haben sie sich richtig in den Song fallen lassen und das fand sie besonders schön.

The BossHoss hatten nun die Qual der Wahl und da sie sich definitiv nicht entscheiden konnten, mussten sie sich mit ihrem Berater absprechen. Sie baten darum, dass man, egal für wen sie sich entscheiden, das andere Talent klaut. The BossHoss entschieden sich für Caro und es scheint so, als sei ihr gelungen, was sie sich vorgenommen hatte.

Beim anschließenden Steel Deal dauerte es nicht lange, bis die Hände auf die Buzzer klatschten. Nena und Max Herre nahmen ihre Chance wahr. Nun konnte Sara Koell sogar auswählen und sie entschied sich für ihren Traum Max Herre.