The Voice of Germany – Das Zittern um die Downloads

The Voice of Germany – Das Zittern um die Downloads

Heute steigt das Finale von The Voice of Germany. Als wenn die Kandidaten da nicht schon genug zu zittern hätten, wird der Kampf noch weiter verschärft: Mit Downloads, die als Zuschauerstimmen gerechnet werden.

Katharina hat Euch ja gestern schon von der Wichtigkeit der Kandidaten Downloads erzählt. Heute wollte ich Euch noch ein wenig mehr darüber erzählen. Marketing ist alles- und genau darum geht es in all den bekannten Castingshows. Ohne die Zuschauer sind die Teilnehmer oftmals keinen Cent wert und uninteressant.

Klar, dass sich kurz vorm Finale noch mal alle Fans der einzelnen Sänger- und Sängerinnen zusammentun und ihrem Star so wichtig Rückenwind bieten. Wieso das also nicht ausnutzen, dachten sich wohl ein paar schlaue Marketingmenschen. Dass wir anrufen und teils ein Heidengeld dafür ausgeben um unserem The Voice of Germany-Liebling unsere Stimme zu geben, reicht nicht mehr.

In Form von Downloads kann man seinen Lieblingsteilnehmer ebenfalls unterstützen. Wer sich beispielsweise einen Song von Michael Schulte herunterladen möchte muss dafür zwischen 0,99 und 1,99 Euro zahlen. Je nachdem, welches Portal und welches Format bevorzugt wird.

2 Euro, um seinen Star zu unterstützen? Für einen Song ist das eigentlich nicht viel, aber dennoch geht das ins Geld. Denn wenige werden sich nur den Song downloaden, sondern auch anrufen.

Weil aber noch nicht jeder von dieser Aktion weiß, werden die The Voice of Germany Teilnehmer auch verpflichtet. Sie müssen/sollen/dürfen Werbung für sich machen. Das tun sie natürlich auch.

“Hab’ gerade erfahren, dass die Downloads nur noch bis 0 Uhr mit in die Wertung fürs finale gerechnet werden! 1 Download zählt doppelt so viel wie ein Anruf!:) also nochmal 5 stunden Gas geben, weiterempfehlen und downloaden..:) würde mich seeeehr freuen! morgen Abend sehen wir dann, ob’s was gebracht hat!”,

so der hoffende Sänger. Er hat aber einen ganz großen Vorteil: Er ist wegen seiner Musik auf YouTube schon bekannt und hat somit natürlich von Anfang an mehr Fans gehabt und konnte über die Zeit auch mehr für sich gewinnen, weil man auf YouTube gucken konnte, was er sonst so tut.

Andere haben es da etwas schwerer. Aber wer es von den Kandidaten mit der Werbung übertreibt, der wird auch den einen oder anderen verscheuchen. Es heißt jetzt als Daumendrücken, heute Abend anrufen und vielleicht noch den einen oder anderen Song herunterladen. Das könnt Ihr auf Amazon, iTunes und Musicload.