The Voice of Germany – Der Lichtblick beim Finale war neben Gewinnerin...

The Voice of Germany – Der Lichtblick beim Finale war neben Gewinnerin Ivy Quainoo ohne Zweifel Nina Kutschera

Gestern Abend wurde festgestellt, wer denn hier in Deutschland die beste Stimme hat. The Voice of Germany lief zum ersten Mal und kaum eine Show hat es geschafft, derart in die Kritik zu geraten. Sei es positiv oder negativ.

Angefangen hatte alles ganz toll. Endlich mal ein anderes Format, wo eben keine Kandidaten beleidigt werden. Es war eine richtige Kuschelshow, dennoch traute man dem Braten nicht wirklich über den Weg. Nach den Blind Auditions waren so unglaublich viele tolle Stimmen am Start, das war zum Dahinschmelzen. Nicht einer war dabei, der nicht singen kann.

Für jeden Geschmack gab es etwas. Ab den Live-Shows ging es allerdings zur Sache. Eine Favoriten-Stimme nach der anderen verließ die Show, Stimmen, an die wir uns immer noch erinnern, egal, wie lange sie schon weg sind. Stimmen, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Pamela Falcon, Nina Kutschera, Percival Duke und viele andere.

Von Show zu Show sanken die Zuschauerzahlen, logisch. Fans waren sauer, konnten Entscheidungen nicht verstehen und hatten keine wirkliche Lust mehr auf diese Sendung, von der man sich veräppelt fühlte. Facebook-Fanschlachten wurden ausgetragen, teilweise unter der Gürtellinie. Einen Dieter Bohlen gab es für diese Sendung nicht, dafür sorgten dann die Fans, die mit ihrer teilweise Fäkaliensprache Talente nieder gemacht hatten, die noch im Rennen waren. Und nicht jedes der Talente steckt sowas ohne Traurigkeit weg.

Umfragen nach stand nach dem letzten Favoritensterben für die meisten der Gewinner fest. Dachte man doch, dass Michael Schulte glattweg gewinnt. Aber weit gefehlt. Als die Show gestern begann gab es jeweils drei Aufritte und sehr gut gelaunte Coaches. Aber was war auf einmal mit den beiden männlichen Favoriten los? Irgendwie wirkten sie, als hätten sie gar keine Lust mehr, diese Sendung zu gewinnen.

Die Wut vieler Fans verblasste, als auf einmal Kim Sanders und Ivy Quainoo um die ersten zwei Plätze kämpften. Endlich, wunderbare Stimmen ganz weit oben. Die Zuschauer bekamen somit eine Siegerin, die es auf der ganzen Linie verdient hat. Mit einer unglaublichen Stimme und viel Durchhaltekraft, stets hat Ivy Quainoo 100 Prozent abgeliefert. So auch Kim Sanders, die sich zwar stimmlich nicht verbessern konnte, denn eine tolle Stimme hatte sie von Anfang an. Für Kim Sanders hat die Show ganz was anderes gebracht, außer wieder in Erinnerung gerufen worden sein. Sie ist auf der ganzen Linie wieder neu erstrahlt, sah auch gestern unwerfend gut aus und man merkte, wie sehr ihr das alles Spaß machte. Aber nicht nur Kim Sanders ist durch diese Sendung gewachsen.

Ein besonderes Highlight am gestrigen Abend war Nina Kutschera, als sie kurz von Moderator Stefan Gödde bei den anderen Ex-Talenten, die sich das Finale nicht entgehen lassen wollte, besuchte.

Vor ein paar Tagen noch hatte ich mich mit Nina Kutschera getroffen und sie vertraute mir ihre Überraschung für die Show an. Nina erzählte mir nämlich, dass sie so unglaublich oft gefragt wird, warum man sie nur mit einem Kopftuch sieht und das Rätsel wollte sie in der Final-Show lüften.

Als sie Stefan Gödde fragte, was Nina persönlich seit ihrer Teilnahme an Erfahrungen mitgenommen habe, sagte Nina Kutschera:

“Ich hab drei Sachen mitgenommen. Ich hab wunderbare, tolle, neue Freunde mitgenommen. Ich hab viel, viel Liebe mitgenommen. Und ich hab jede Menge Mut mitgenommen.”

und sie zog ihr Kopftuch ab und hervor kam eine starke Persönlichkeit mit Glatze. Und wer sagt eigentlich, dass nur Männern eine Glatze steht. Nina Kutschera hat gestern bewiesen, dass sehr wohl auch Frauen eine Glatze tragen können, vor allem, wenn man einen wohl geformten Kopf hat. Für den Rest der Sendung zog sie ihr Tuch auch nicht mehr auf.

Wir von Castingshow-News hoffen, dass sie damit vielleicht auch anderen Frauen ein bisschen Mut zugesprochen hat. Und Gewinnerin Ivy Quainoo war mit Sicherheit an dieser Stelle auch ganz ganz stolz auf ihre Nina und anderen Talente sowie die Coaches garantiert auch.

Und nun wünschen wir Ivy Quainoo ganz viel erfolg auf ihrer anstehenden Tour und allen anderen Talenten, die bei The Voice of Germany im Rampenlicht standen, ebenfalls Erfolg auf der ganzen Linie. Und für Nina hoffen wir, dass jetzt endlich keiner mehr fragt, warum sie so gerne das Tuch trägt.