The Voice of Germany – Für Michel Schmied drückte nur Nena

The Voice of Germany – Für Michel Schmied drückte nur Nena

TVOG 2012 - Michel Schmied - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
TVOG 2012 - Michel Schmied - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Michel Schmied gehörte gestern Abend ebenfalls zu den Kandidaten, die eine Einladung zu den Blind Auditions von The Voice of Germany bekamen. Michel stammt aus einer richtigen Rocker-Familie.

Mit dem Song “Behind Blue Eyes” von The Who konnte er allerdings nur Nena überzeugen.

Rea Garvey hatte wohl nicht damit gerechnet, wer hinter dieser Stimme sitzt, denn er hätte nie gedacht, dass diese Stimme zu ihm gehört. Aber das lag daran, dass Rea Garvey schon mal ein wenig die deutsche Sprache verdreht und meinte dann auch, dass Deutsch eben nicht seine erste Sprache sei und er zwischendurch Blödsinn rede.

The BossHoss mussten wieder einmal einen lieb gemeinten Schwank gegenüber Rea los werden und meinten, dass das in der englischen Spradche auch so sei. Kleine Spitzen untereinander sind ein neuestes Hobby der Coaches. Allerdings muss man hinzufügen, dass alles lieb gemeint ist. Die Coaches haben ihren Spaß an der Show und das ist das Schöne. Teilweise kann man mehr lachen, als bei so mancher Comedian-Sendung.

Vorheriger ArtikelDSDS – Fabienne Rothe diesen Samstag bei RTL
Nächster ArtikelThe Voice of Germany – Kann Xavier Naidoo den Musical-Touch aus der Stimme von Jonas Hein entfernen?