The Voice of Germany – Gegen die dunkle Stimme von Frederik kam...

The Voice of Germany – Gegen die dunkle Stimme von Frederik kam Holger Brokmann nicht an

TVOG 2013 - Frederik, Holger - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
TVOG 2013 - Frederik, Holger - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Mit eines der schönsten Battles am vergangenen Freitag lieferten der 29-jährige Berufstaucher Frederik aus Klokkarstua in Norwegen und Holger Brokmann. Der wesentlich jüngere wirkende (40) Organisationsleiter einer Versicherung konnte bei den Blind Aditions mit “Army Of Two” von Olly Murs überzeugen.

Beide Talente haben sich seit den Blind Auditions angefreundet und sieht so aus, als bleiben der sehr stille Frederik und Labertasche Holger Brokmann auch über The Voice of Germany hinaus befreundet.

The BossHoss suchten den beiden Talenten das straighte Lied “Lonely Boy” von den Black Keys aus. Ein Song, der hervorragend zu Frederik und Holger passte. Frederik mit seinen unverkennbaren tiefen Tönen, die einen hohen Wiedererkennungswert haben, und Holger mit seiner Gabe, hoch und tief singen zu können.

Max Herre riss der Auftritt richtig mit und lobte, dass Frederik und Holger richtige Entertainer sind und auf die Bühne gehören. Samu Haber fand beide in ihrer Entwicklung sehr weit und frötzelte, dass die Cowboy-Ladies nun ein Problem hätten. Nena brannte richtig darauf, etwas zu sagen. Für sie war Holger Brokmann eher derjenige, der nach draußen geht und sie nahm dem schweigsamen Frederik die Rolle des “Lonely Boy” mehr ab.

Die Coaches der beiden entschieden sich für Frederik, den sie gerne “Elvis” nennen.

Es ist allerdings richtig schade, dass keiner der Coaches die Chance wahrgenommen hat, beim anschließenden Steel Deal Holger in ihr Team zu holen, denn er hat eine tolle Stimme und super abgeliefert.