The Voice of Germany – Ivy Quainoo über die Möglichkeit, sich für...

The Voice of Germany – Ivy Quainoo über die Möglichkeit, sich für den Playboy auszuziehen

Ivy Quainoo ist die erste Siegerin von The Voice of Germany. Derzeit arbeitet sie fleißig an ihrer Karriere als Musikerin. Da kann man schon mal darüber nachdenken, was wäre, wenn der Playboy bei einem an die Tür klopft.

Das PlayboyMagazin ist weltweit für seine erotischen Fotos und Lifestyle-Artikel bekannt. Die erste Ausgabe kam am 1. Dezember 1953 in Amerika in den Handel. Deutschland zog am 1. August 1972 nach. Viele Frauen träumen davon, sich einmal für den Playboy ausziehen zu dürfen, denn die Fotos sind qualitativ gut und nicht mit den üblichen Heftchen zu vergleichen.

Auch Ivy Quainoo hat schon über die Möglichkeit nachgedacht, sich für den Playboy ausziehen zu können. Sie ist sich allerdings unschlüssig, ob sie es tun würde, wie sie im Interview mit der “Prinz” erzählt:

“Ich kann das schwer festmachen. Im Moment würde ich mich zum Beispiel nicht für den ‘Playboy’ ausziehen. Ich weiß aber nicht, wie es in zehn Jahren aussieht und ob ich mich in einem anderen Kontext, zum Beispiel für ein wohltätiges Engagement, ausziehen würde. Ich denke, es kommt immer auf das konkrete Angebot an.”

Das sind große Töne für jemanden, der Nochnichtmal einen Freund hatte. Denn eigentlich ist man dann ja etwas schüchterner. Dass das Magazin in zehn Jahren auf die Idee kommt, bei der The Voice of Germany-Siegerin anzufragen ist zudem unrealistisch, aber natürlich nicht unmöglich.

Derzeit hat sie aber eh andere Sorgen. Zum Beispiel, die Produktion ihres Albums “Ivy“, welches am 2. März 2012 in die Plattenläden kam. Sie hat ganz alleine entschieden, welche Songs erscheinen sollten, weil sie zu ihr passen sollten.