The Voice of Germany – Juri Rother ist in den Showdowns

The Voice of Germany – Juri Rother ist in den Showdowns

TVOG 2013 - Astrid, Juri - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
TVOG 2013 - Astrid, Juri - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Heute Abend geht es bei The Voice of Germany mit den Showdowns weiter. Zuvor mussten sich die Talente dafür in den Battles qualifizieren. Ein sehr interessantes Battle stellten The BossHoss mit Astrid “Chilli” Rusznvak und Juri Rother zusammen.

Beide Talente sind sehr speziell gewesen. Der 22-jährige Juri ist laut seiner eigenen Angabe eher so der Tagträumer und Chilli ist unverkennbar mit Leib und Seele bei ihrer Rockabilly-Musik.

The BossHoss suchten sich für ihre beiden Talente den eigentlich sehr bekannten Song “Next To Me” von Emelie Sandé aus. Weder Juri noch Chilli kannten diesen Song und vielleicht war es auch gut so.

Der Auftritt war sehr schön und Max Herre gefiel es vor allem, dass beide Talente so eine Ruhe in den Song eingebracht haben und fand den Auftritt ganz toll, wozu er nur seine Glückwünsche schicken konnte. Samu Haber gefiel die Stimme von Juri ein bisschen besser und fand ihn passender für den Song. Dieses Battle war für Nena einer ihrer Lieblingsmomente während der Battles.

Nun waren The BossHoss am Zuge und es fiel den beiden sehr schwer. Sie hätten auch überhaupt nicht gedacht, dass es so schön wurde. Um sich besser entscheiden zu können, holten sie Jan Löchel als Berater hinzu. Man konnte merken, dass es den Cowboys richtig schwer fiel, aber die Wahl fiel auf Juri.

Für Astrid alias Chilli war die Reise vorbei, denn auch bei dem anschließenden Steel Deal wollte keiner die schrille Büroangestellte aus Wien in sein Team retten.