The Voice of Germany – Leider vorbei für Agatino Sciurti

The Voice of Germany – Leider vorbei für Agatino Sciurti

TVOG 2013 - Agatino, Chris - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
TVOG 2013 - Agatino, Chris - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Die Battles von The Voice of Germany können einen teils wirklich vom Hocker hauen. Ein weiteres, sehr schönes Battle stellte Samu Haber mit Chris Schummert und Agatino Sciurti auf die Beine.

Chris Schummert haute bei den Blind Auditions gleich drei Coaches von den Stühlen und sorgte für einen erbitterten Dreikampf um seine Person. Letztendlich entschied er sich für das Team von Samu Haber.

Samu suchte sich für das Battle den Song “Follow Me” von Uncle Kracker aus.

Auf der Bühne standen nun zwei Talente, die sehr unterschiedlich sind. Chris Schummert mit seiner extrem dunklen Stimme und Agatino Sciurti.

Nach dem powervollen Battle meinte Nena, dass ihr Chris ein wenig zu overacted war. The BossHoss fanden es insgesamt geil und outeten sich als Fans von Chris’ Stimme.

Samu war am zweifeln, denn er fand bei dem Battle die Stimme von Agatino “fucking gut”. Doch nach einer kurzen Bedenkpause entschied er sich dann doch für Chris Schummert, der es kaum realisieren konnte, dass er nun weiter war.

Die Chance, nun Agatino in eines der anderen Teams zu holen, nahm leider der anderen Coaches wahr. Leider war am Donnerstagabend für Agatino die Reise bei The Voice of Germany vorbei.