The Voice of Germany – Max Herre war mehr von Annika beeindruckt

The Voice of Germany – Max Herre war mehr von Annika beeindruckt

TVOG 2013 - Ines, Annika - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
TVOG 2013 - Ines, Annika - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Heute Abend geht es in die Showdowns und in den letzten zwei Wochen mussten die Kandidaten in den Battles ermittelt werden. Der ein oder andere Kandidat kam dennoch weiter, weil er beim Steel Deal von einem anderen Coach übernommen wurde.

Für einen der Battles bei The Voice of Germany stellte Max Herre Annika Kron und Ines Koch gegenüber. Beide sind junge Talente mit sehr schönen und außergewöhnlichen Stimmen. Zur Aufgabe bekamen die Auszubildene Annika und die 25-jährige Erzieherin Ines KochWake Me Up” von Aloe Blacc.

Nach ihrem Battle war Max Herre sehr glücklich und fand, dass beide sehr energetisch waren und trotzdem nicht drüber. Samu Haber, fand es eine super Songauswahl von “Maximus” und benannte sich selbst als “Minimus”. Er fand allerdings, dass Annika Kron ein wenig besser war. Nena war von beiden Talenten begeistert. Bei Annika fand sie, dass sie besser gesungen hätte. Allerdings fand sie Ines mehr bei sich und das gefiel Nena sehr gut.

Die Qual der Wahl hatte nun Max Herre und er meinte, dass Musik machen auch viel damit zu tun hat, wie sehr man das will. Da beeindruckte ihn sehr Annika, für die er sich auch entschied, sie mit in die Showdowns zu nehmen.

Für Ines war die Reise vorbei, denn auch keiner der anderen Coaches wollte sie beim anschließenden Steel Deal in ihr Team nehmen.