The Voice of Germany – Msoke Mhina ist trotz Raggae-Affinität nicht weiter

The Voice of Germany – Msoke Mhina ist trotz Raggae-Affinität nicht weiter

TVOG 2013 - Lilith, Msoke - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
TVOG 2013 - Lilith, Msoke - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Das Battle, welches Nena mit Lilith Wieland und Msoke Mhina zusammengestellt hatte,  hatte es vor allem für 33-jährige Künstlerin Lilith in sich. Sie trägt zwar Dreadlocks, aber wenn sie einen Musikstil hasst, dann ist es Raggae.

Ganz anders sieht das bei dem 34-jährigen Msoke Mhina aus, der/die mit Raggae aufgewachsen ist. Lilith Wieland hatte sich vorgenommen, einfach das Beste daraus zu machen.

Gemeinsam sangen sie “La La La” von Naughty Boy.

Nach dem Auftritt der beiden Talente bekamen die Cowboys von The BossHoss richtig Bock, eine zu rauchen. Den beiden Rockern hat es sehr gut gefallen. Samu Haber hatte erkannt, dass Raggae und auch der Song nicht das Ding von Lilith ist und fand Msoke einen Tick besser.

Nena erklärte Lilith, dass Raggae nicht nur Musik, sondern ein Lebensgefühl ist. Sie hatte gehofft, dass dieses Gefühl mehr bei ihr ankommt und sie es mehr auslebt. Msoke Mhina hätte es einfacher haben müssen, hat aber nicht alles heraus geholt und Nena entschied sich für Lilith.

Msoke Mhina muss nun leider zurück in die Schweiz, denn für ihn ist die Reise bei The Voice of Germany leider vorbei, da auch niemand die Chance ergriff, ihn beim Steel Deal in sein Team zu holen.

 

Vorheriger ArtikelThe Taste – Alexander Herrmann über den Löffel
Nächster ArtikelThe Taste – Die Kandidaten aus Team Tim Mälzer