The Voice of Germany – Musik-Nerd Vinh Khuat brachte Jury aus dem...

The Voice of Germany – Musik-Nerd Vinh Khuat brachte Jury aus dem Konzept und begeisterte zugleich

Die meisten Kandidaten, die bei The Voice of Germany auftreten, werden von einer Hintergrund-Band begleitet. Der ein oder andere aber begleitet sich aber auch selbst, meist mit Gitarre oder Klavier. Auch eine Blockflöte war schon dabei.

Einen Auftritt der besonderen Art lieferte gestern der 22-jährige Vinh Khuat aus Hameln. Er ist zwar  erst 22 Jahre alt, studiert aber schon im siebten Semester Musik. Als das herauskam, bemerkte Xavier Naidoo sehr schnell, dass das schon im Geniebereich liegt.

Als Vinh fünf Jahr alt war,  begann er, Klavier zu spielen und zwar so gut, dass er schon  als Wunderkind bezeichnet wurde. Je älter er wurde, desto normaler erschienen wohl seinen musikalischen Qualitäten.

Der extrem talentierte Vinh mit vietnamischen Wurzeln begleitete sich selbst mit einer Loop-Station und dem Klavier. Zuvor ließ er verlauten,  dass er klein (1,60 m), nervös und hibbelig sei.  Mit der Loop-Station hat er zuvor einiges aufgenommen und zusammengestellt.

Als er mit seinem  Auftritt begann, kam schon ein erstes “Oh oh” von Nena. The BossHoss empfanden es als geil, was hinter ihrem Rücken abging. Die Coaches brachte Vinh richtig aus dem Konzept, aber zugleich begeisterte er auch.

Nachdem Xavier, Rea Garvey und Nena gedrückt hatten und Vinh seinen Namen verriet, meinte Xavier Naidoo:

“You can Vinh the show.”

The BossHoss waren ganz irritiert, dass er da alleine war. Sie hätten gedacht,  da steht eine ganze Band.

Xavier Naidoo hat schon  mit einigen musikalischen Nerds zusammengearbeitet und hätte ihn gerne in seinem Team.

Vinh hatte nun die Qual der Wahl, aber er hatte sich zuvor schon ein Konzept überlegt, sollte sich mehr als ein Coach für ihn umdrehen.  Er nahm sich zuvor vor, sich für den zu entscheiden, der sich als erstes gedreht hat und das war Xavier.