The Voice of Germany – Rasmus Hoffmeister ist nun im Team Samu...

The Voice of Germany – Rasmus Hoffmeister ist nun im Team Samu Haber

TVOG 2013 - Leon, Peer, Rasmus - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
TVOG 2013 - Leon, Peer, Rasmus - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Gestern Abend fand die dritte Runde der Battles bei The Voice of Germany statt. Und nicht immer muss ein Talent komplett gehen, denn es gibt die Neuerung der Steel Deals, die eine zweite Chance für die Talente darstellen.

Für den Song “Zu schnell vorbei” von Cluesco stellte Max Herre ein Dreier-Battle mit Rasmus Hoffmeister, Peer Richter und Leon Rudolf zusammen. Damit waren drei Talente mit drei sehr unterschiedlichen Stimmen und Tonlagen auf der Bühne und sie haben ein unglaublich tolles Battle abgeliefert.

Max Herre war hin und weg vor Freude und schlug immer wieder auf den Buzzer, so sehr war er aus dem Häuschen. Samu Haber war voll des Lobes und fand, dass sie eine richtig tolle Boyband aus Deutschland wären und er könnte sich nicht entscheiden. Nena ging natürlich wieder in ihr Universum und erklärte den drei Talenten, dass jeder einzelne von ihnen das eigene Universum gefunden hat und dass sie sich wunderbar verbunden hätten. Das wäre laut ihrer Aussage selten unter Männern. Die Jungs von The BossHoss stehen eigentlich nicht so sehr auf deutsche Texte, doch die drei Talente konnten sogar The BossHoss auf der ganzen Linie erreichen. Sascha Vollmer meinte, dass es eine richtig tolle Männerrunde gewesen sei.

Max Herre war richtig, richtig stolz und lobte Leon vor allem, weil er zum ersten Mal deutsch gesungen habe und das wäre ihm super gelungen. Rasmus Hoffmeister mag er vor allem auch sehr als Mensch und in seinen Augen ist der 18-jährige Schüler Peer Richter mit seiner Stimme gesegnet worden. Zu seinem großen Bedauern musste er sich für zwei Talente entscheiden und hoffte sehr, dass der Steel Deal nicht zulässt, dass einer von den drei Talenten nach Hause muss.

Zuerst entschied er sich für Leon Rudolf und als zweites Talent suchte er sich Peer Richter aus. Nun hatte Rasmus die Chance, von einem anderen Team übernommen zu werden. Sehr zur Freude von Max Herre fackelte Samu Haber nicht lange und nahm Rasmus Hoffmeister in sein Team auf.
Nun hatte Rasmus die chance, geklaut zu werden. Und sehr zur Freude von Max holte Samu Rasmus in sein Team Pappa.