The Voice of Germany – Rea Garvey engagiert sich mit ‘Saving An...

The Voice of Germany – Rea Garvey engagiert sich mit ‘Saving An Angel’ für Kinder und deren Umwelt

Die erfolgreiche Casting-Show der Pro7-Sat.1-Sendergruppe The Voice of Germany war für Zuschauer, Juroren und Kandidaten ein absoluter Gewinn. 

Und das allerschönste an der Sendung The Voice of Germany ist, dass die öffentliche Aufmerksamkeit für diese Show auch guten Zwecken zu Nutze kommt!

Pro7 hat vor einigen Tagen auf der The Voice-Homepage einen Beitrag zur Stiftung ‘Saving An Angel’ von Rea Garvey gebracht.

In diesem Beitrag geht es um das Projekt Clearwater in Ecuador:
man sollte denken, dass das Amazonas-Gebiet in Ecuador ein unangetastetes Natur-Paradies ist, doch weit gefehlt! Öl-Konzerne verschmutzen mit ihren Abwässern die Flüsse und als eine Folge gibt es immer mehr Kinder, die mit schweren Behinderungen auf die Welt kommen.

Rea Garvey, der schon vor über 10 Jahren mit seiner Band Reamonn die Stiftung ‘Saving An Angel’ ins Leben rief, konnte sich auf einer Reise im Sommer 2011 selber von den Zuständen dort überzeugen und beschloss sofort, ein Hilfsprojekt für die Kinder und ihre Zukunft dort zu organisieren: Projekt Clearwater.

Hier ein Video zu der Aktion:

About ClearWater from GO on Vimeo.

Die Organisation ‘Saving An Angel’ ist dem Schutz von Kindern gewidmet, denn Kinder sind unsere Zukunft und bedürfen unseren Schutz. So half die Stiftung einem Kinder-Krankenhaus in Minsk, den Kindern unter den Opfern des Seebebens in Südost-Asien, Straßenmädchen in Äthiopien und unterstützt den Verein Dunkelziffer e.V..

Auf der ‘Saving An Angel’-Seite äußert Rea Garvey sich ausführlich zur Stiftung und seinem Engagement, unter anderem auch zu der Frage, ob soziales Engagement von Künstlern heutzutage eine Mode-Erscheinung sei, oder ernst zu nehmen:

“Es ist doch fantastisch, dass mittlerweile so viele Menschen Verantwortung tragen für das, was um sie herum geschieht. (…) Eigeninitiative ist wichtig. Gerade Künstler haben da noch ganz andere Möglichkeiten. (…) Wir können durch unsere Popularität noch mehr Menschen erreichen und ich finde es wichtig, das zu tun und somit notleidenden Kindern zu helfen. Das hat nichts mit Mode zu tun, sondern damit aufzuwachen und bei sich selbst zu beginnen.”

Mehr zur Reise durch Ecuador, Näheres zu vielen bisherigen Hilfsprojekten und wie ihr spenden könnt, erfahrt ihr auf der Homepage von ‘Saving An Angel‘ – hier ein Link für Euch.