The Voice of Germany – Rea Garvey hat auch eine weibliche Eigenschaft

The Voice of Germany – Rea Garvey hat auch eine weibliche Eigenschaft

Seit die neue Musik-Show The Voice of Germany läuft hat besonders ein Coach die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert. Alle lieben the unfucking best Rea Garvey, den Sänger der Band Reamonn.

Rea Garvey hat nicht nur Erfolg mit der neuen Show, sondern auch schon unglaubliche Erfolge mit Reamonn und solo erreichen können. Aber alles hat eben seine Vor- und Nachteile. Laut dem Magazin Gala (Ausgabe 1/12) leidet er seit 2006 an einer tückischen Gehörkrankheit, dem nervigen Tinnitus. Rea erklärte gegenüber der Gala:

“Das Pfeifen klingt, wie wenn jemand mit einer Bürste über eine Mauer scheuert”.

Der aus Irland stammende, aber jetzt in Hessen lebende Rea Garvey erklärt, dass ihn oft aus seinem Musik-Wahn herausholt. Er sagte auch:

“Musik hat etwas Selbstzerstörerisches, aber du fühlst dich oft unzerbrechlich.”

Aber für seine Frau ist es oftmals nicht wirklich einfach, ihm behilflich sein. Denn Rea hat eine weibliche Eigenschaft, denn er sagt von sich selbst:

“Das Ganze kann sehr anstrengend für sie sein, denn ich bin mitunter eine ziemliche Zicke.”

Kann man sich eigentlich nicht vorstellen, dass dieser stets gut gelaunte Rea, so wie er bei The Voice of Germany herüberkommt, ne Zicke sein kann.