The Voice of Germany – Samu Haber fühlt sich als Bruder von...

The Voice of Germany – Samu Haber fühlt sich als Bruder von Rea Garvey

TVOG - Coaches - Foto: (c) ProSieben/SAT.1/Richard Huebner
TVOG - Coaches - Foto: (c) ProSieben/SAT.1/Richard Huebner

Die Aufzeichnungen der kommenden Staffel The Voice of Germany sind schon in vollem Gange. Mit großer Vorfreude freuen sich die Fans der tollen Gesangsshow vor allem auf die diesjährige Jury.

Zum einen ist Rea Garvey wieder dabei und Samu Haber, der sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreut ebenfalls. Weiter sitzen Michi Beck und Smudo als Ersatz für The BossHoss in der Jury sowie Stefanie Kloß an der Stelle von Nena. Rea Garvey ersetzt Max Herre, der ursprünglich der Ersatz für Xavier Naidoo war.

Samu Haber, der im vergangenen Jahr sein Debüt als Coach hatte und Rea Garvey ersetzte, freut sich total, dass Rea wieder zurück ist und meinte in einem Interview, dass er ihn liebt und ihn sehr charismatisch und sympathisch findet. Auf welchem Stuhl sich Rea setzt ist Samu egal, Hauptsache ist, dass er eben einen hat. Bisschen hofft der sympathische Finne, dass er vielleicht seinen Stuhl ein bisschen demoliert hat, weil er immer so hart auf den Buzzer gehauen hat. Jetzt hofft er, dass Rea auf genau seinem alten Stuhl wieder Platz nimmt und der Knopf klemmt.

Das war natürlich Jux, aber Samu hat sich schon eine Strategie überlegt, die er natürlich nicht verraten will. Jetzt dürfen die Fans sehnsüchtig den Herbst erwarten, denn dann beginnen die Ausstrahlungen der vierten Staffel The Voice of Germany.

Vorheriger ArtikelGNTM – Rebecca Mir wirklich dünner?
Nächster ArtikelDie Bachelorette – First Look: Es ist Anna aus Berlin