The Voice of Germany – The BossHoss nannten Sandra Amarie schon “Hase”

The Voice of Germany – The BossHoss nannten Sandra Amarie schon “Hase”

TVOG 2012 - Sandra Amarie - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner
TVOG 2012 - Sandra Amarie - Foto: (c) SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Ursprünglich kommt die Wahl-Berlinerin Sandra Amarie aus Tronto in Kanada. Die 35-Jährige bekam ihre Einladung zu den Blind Auditions auf einem Schiff zugestellt und wird diesen Tag nie vergessen.

Sie wusste schon, als sie noch klein war, dass sie eine Künstlerin werden will. Sie ist hocherfreut, dass ihre musikalische Reise nun in Berlin beginnt und sieht in der Teilnahme bei The Voice of Germany eine tolle Chance, ihren Traum zu verwirklichen.

Sie erzählte vor ihrem Aufrritt, dass sie sich den Arsch aufreisst. wenn sie auf die Bühne geht und das hat sie getan, zumindest haben sich mit The BossHoss und Xavier Naidoo gleich zwei Coaches umgedreht.

Xavier meinte zu Sandra, dass sie bei The BossHoss riesig Spaß haben könne, aber bei ihm könne sie noch etwas lernen. Die Cowboys von The BossHoss lobten, dass sie keinen falschen Ton gesungen hat und nannten sie charmanterweise “Hase”.

Der ganze Charme nutzte nichts, denn Sandra Amarie entscheid sich für Xavier Naidoo, wobei man sagen muss, dass es ihr nicht ganz leicht gefallen ist. Sie ist nun das elfte Team-Mitglied bei Xavier.