The Voice of Germany – Wahnsinns Einstieg mit 28,5 Prozent Marktanteil

The Voice of Germany – Wahnsinns Einstieg mit 28,5 Prozent Marktanteil

Dass die zweite Staffel The Voice of Germany mit hervorragenden Quoten starten konnte, beweist, dass  die erste Staffel schon einen bleibenden und positiven Eindruck hinterlassen hat.

Gestern Abend wurde die erste Sendung der neuen Staffel auf ProSieben ausgestrahlt und schaffte mit bis zu 5,27 Millionen Zuschauern den Tagessieg. Im Vorjahr erzielte die erste Sendung The Voice of Germany einen Marktanteil in der werberelevanten Gruppe von 23,8 Prozent. Bei anderen Castingformaten laufen die zweiten Staffeln meist schlechter an, aber das können die Macher von The Voice of Germany nun überhaupt nicht sagen, denn die zweite Staffel ist mit 28,5 Prozent in der werberelevanten Gruppe wesentlich besser angelaufen.

Heute kommt die zweite Folge auf SAT.1 und  man  darf getrost damit rechnen, dass dieser Marktanteil wieder erreicht wird und das aus einfachem Grunde. Denn, gestern haben schon 5,27 Millionen Zuschauer die Sendung gesehen und wer sie gesehen hat, wird sich höchstwahrscheinlich die heutige Sendung auf keinen Fall entgehen lassen.

Es waren wieder unfucking fassbare gute Talente dabei und die ganze Sendung war  sehr amüsant. Nicht nur Ruhrpott-Queen Brigitte Lorenz brachte das Publikum zum Lachen. Die Zeichen für gute Quoten stehen hervorragend  und offenbar ist auch die Webseite von The Voice of Germany überlastet, denn  es erscheint immer eine Herzkurve, wenn man die Seite besuchen möchte und auf ein Team klickt oder auf ein Video.